Székesfehérvár (Stuhlweißenburg), Ungarn

Székesfehérvár

Székesfehérvár

Im Jahr 1991 gingen Székesfehérvár- oder "Alba Regia"- wie es in offiziellen Dokumenten genannt wird- und Schwäbisch Gmünd eine Partnerschaft ein. Die Anfänge der Stadt gehen bis zur ungarischen Staatsgründung zurück. Den Grundstein der Stadt legte Großfürst Géza im Jahr 972 n. Chr., als er seine Residenz auf der vom Sümpfen umgebenen Insel (heutige Innenstadt) gründete. Sein Sohn, Stephan der Heilige, ließ eine der größten Kirchen des damaligen Europas bauen, und damit begann eine schnelle Entwicklung der Stadt. 500 Jahre lang war die Stadt Krönungsort für 37 ungarische Könige, und 15 Könige fanden hier ihre Ruhestätte.

1222 wurde die "Goldene Bulle", die erste ungarische Verfassung laut Überlieferung, in Székesfehérvár ausgerufen. Die Stadt ist kirchliches, kulturelles und staatliches Zentrum des mittelalterlichen Ungarn.Im Jahr 1543 gelangte Székesfehérvár in die Hände der Türken und wurde erst 145 Jahre danach befreit. Daraufhin wurde sie wieder freie, königliche Stadt (1703) und kurze Zeit später Bischofssitz. Von diesem Zeitpunkt an setzte eine starke Bautätigkeit im Barockstil ein, dessen Ergebnis heute der unter Denkmalschutz stehende Stadtkern ist. Im 19. Jahrhundert war es Székesfehérvárs günstige Verkehrslage am Wege von Budapest zum Plattensee und weiter zur Adria, die zum wirtschaftlichen Aufschwung beitrug.

Székesfehérvár ist die siebtgrößte Stadt in Ungarn mit 102 000 Einwohnern (2012). Vorherrschende Industriezweige der Stadt sind u. a. die Fahrzeugindustrie, die Elektronik sowie die Nahrungsmittelindustrie.

In unmittelbarer Nähe Székesfehérvárs befindet sich der Velence-See des Vertés-Gebirge und die Naturschutzgebiete Sárrét und Mézoföld, die ausgezeichnete Erholungsmöglichkeiten bietet. Das jahrhundertealte Wappen der Stadt Székesfehérvár stellt ein offenes Tor dar, ein treffendes Symbol für die Weltoffenheit und die Gastfreundschaft unserer Partnerstadt.
www.szekesfehervar.hu

Meist gelesene Zeitung in Székesfehérvár:
Fejér Megyei Hírlap
Honvéd u. 8
8000-Székesfehérvár
UNGARN
www.feol.hu

Tourist-Informationen erhalten Sie beim:
Tourinform
Oskola u. 2-4
8000 Székesfehérvár
UNGARN
Telefon 003622-537261

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz