15. Internationaler Wettbewerb für
Orgelimprovisation 29.-30. Juli 2017

Schwäbisch Gmünd, 2017

Foto: Hartmut Hientzsch


Der Internationale Wettbewerb für Orgelimprovisation Schwäbisch Gmünd ist deutschlandweit einer der traditionsreichsten Wettbewerbe für dieses Fach. Seit 1989 hat er im zweijährigen Turnus einen festen Platz im Festival. Als Instrument für die Finalrunde steht die große Klais-Orgel (1983, III, 56) zur Verfügung.

Die Preisträger 2017: Martin Sturm, Würzburg (1. Preis "Hubert-Beck-Preis"), Christian Groß, Leipzig (2. Preis und Publikumspreis) und Peter Schleicher, Stuttgart (2. Preis und Publikumspreis). Alle bisherigen Preisträger und Juroren des Wettbewerbs sind in der Dokumentation verzeichnet. Die Ausschreibung für den nächsten Wettbewerb steht hier als Download-pdf zur Verfügung.

13. Kompositionswettbewerb
Zeitgenössische Geistliche Musik


Zur Förderung zeitgenössischer geistlicher Musik schreibt das Festival Europäische Kirchenmusik seit 1990 im jährlichen Wechsel mit einem Kompositionsauftrag einen internationalen Kompositionswettbewerb aus.

Für Sommer 2016 wurde erstmals ein Werk im Bereich Popularmusik ausgeschrieben.  Die Uraufführung erfolgte beim Schlussgottesdienst am 7. August 2016.

Die Preisträger sind Tilman Jäger (Professor an der Hochschule für Musik und Theater München) und Stephan Lenz (Dozent an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg).

Jury 2016: Prof. Udo Dahmen (Popakademie Baden-Württemberg), Prof. Christian Fischer (Hochschule für Kirchenmusik Tübingen), Dr. Ewald Liska (Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd) und Barbara Bürkle (Jazz-Sängerin, Stuttgart).

Der nächste Wettbewerb wird im Herbst 2017 für das Festival im Sommer 2018 ausgeschrieben. Alle bisherigen Preisträger des Wettbewerbs sind in der Dokumentation verzeichnet.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz