Downloads für die Presse

Folgendes pdf Dokument steht mit umfangreichen Pressetexten zum Download zur Verfügung. Gerne stellen wir akkreditierten Pressevertretern auch Fotos zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie:

Kulturbüro | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Katharina Ott M.A.
Waisenhausgasse 1-3
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 07171 603-4116
Telefax 07171 603-4119
pressearbeit.kulturbuero@schwaebisch-gmuend.de

  Pressemappe 2014  (PDF-Datei, 6,91MB)

Pressemeldungen

Juli
02
2001
Ein Mosaik aus Licht und Klang

Das 'Festival Europäische Kirchenmusik' reflektiert die 'Farben des Lichts'

Schwäbisch Gmünd (sv) – Farbenprächtig und vielfältig wird das "Festival Europäische Kirchenmusik", das vom 13. Juli bis 5. August in Schwäbisch Gmünd stattfindet, seinem diesjährigen Thema "Farben des Lichts" gerecht. Zwischen dem Motiv "Licht", seinen aus Reflektionen entstehenden Farben und dem christlichen Glauben besteht seit Jahrhunderten eine enge Beziehung. Zahlreiche Komponisten widmeten ihre Werke diesem Symbol des ewigen Lebens und der Hoffnung. Entsprechend breit ist das Spektrum des Festivals, das das Thema in jedem Konzert berücksichtigt: Klangmächtig preist Bruckners "Te Deum" das göttliche Licht, während der Moskauer Kammerchor mit Rachmaninows "Liturgie des Heiligen Johannes Chrysostomus" das Heilig-Kreuz-Münster wie eine goldfunkelnde Ikone erstrahlen lässt. Der diesjährige Preisträger Petr Eben komponierte im Auftrag des Festivals die Kantate "Vater des Lichts", die der Prager Kammerchor beim Festkonzert zur Uraufführung bringt. Werke aus dem Zeitalter der lichtdurchfluteten Kathedralen singt das Londoner Ensemble Dumont. Ein Spiel von Licht und Schatten, Seele und Körper zeigt das 1600 entstandene Barock-Oratorium von Emilio de Cavalieri mit dem Teatro Lirico. Das Mosaik leuchtend farbiger Kirchenfenster hat Ottorino Respighi zu symphonischen Impressionen inspiriert, die beim Konzert des Philharmonischen Chors erklingen, und unter dem Titel "Sternenleuchten" singt das renommierte Hilliard Ensemble Hymnen auf das Licht aus Mittelalter und Gegenwart. Unmittelbar verbunden sind Musik und Licht beim Ensemble "Les Voix Diphoniques", dessen archaische Obertöne zusammen mit Lichtszenarien ein Netz aus Klang und Farbe weben. Und von der Leuchtkraft eines Sommertags am Mittelmeer kann sich der Hörer bei dem literarischen Nachtkonzert "Hochzeit des Lichts" mit Akkordeonmusik und Camus-Lesung verzaubern lassen. Ein ausführliches Programmheft sowie Karten für alle Konzerte und Veranstaltungen gibt es beim i-Punkt am Marktplatz 37/1, 73525 Schwäbisch Gmünd, Telefon (0 71 71) 6 03-42 50.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz