Freitag 12. Mai 2006

Los Fastidios, Derkovbois, Iszonyat, Riot Brigade
Konzertbericht

Los Fastidios
Iszonyat

Iszonyat

Derkov Bois

Derkov Bois

Los Fastidios

Los Fastidios

Riot Brigade

Riot Brigade

Am 12.5. war es endlich soweit. Zum ersten Mal spielte die derzeit beste Streetpunkband Los Fastidios im Esperanza auf, mit von der Partie waren Derkovbois und Iszonyat, beide aus Ungarn, und die Stuttgarter Hardcore Punk Größe Riot Brigade.
Den Anfang machten Riot Brigade, die wie immer das Publikum ab der ersten Minute begeisterten.
Danach spielten Iszonyat, mitsamt dem Frontmann Gagarin, auf. Zu Beginn von Iszonyat war das Esperanza schon bis auf den letzten Platz Ausverkauft. Iszonyat konnten durchaus überzeugen wie man auch an der Reaktion des Publikums sehen konnte, die auch gleich das Tanzbein schwangen. Mit im Koffer hatten sie auch ihr erstes Werk Àrral szemben (gegen den Strom).
Im Anschluss betraten ihre Landsmänner von Derkovbois die Bühne. Auch sie hatten ihre brandneue CD mit dabei mit dem Titel Mindent egy lapra (setz alles auf eine Karte). Sie verwandelten das Esperanza, dank Hilfe des tanzenden Publikums, in eine Sauna.
Gegen 24 Uhr betrat dann der Headliner des Abends, Los Fastidios aus Italien, die Bühne. Los Fastidios verwandelten die Sauna Esperanza voll in einen Kochtopf . Spätestens nach dem ersten Lied hielt keiner mehr still. Natürlich hatten auch Los Fastidios ihre neue Platte REBELS'N'REVELS im Gepäck. Sie spielten aber nicht nur die Lieder ihres neuen Werks, sie überzeugten auch durch ihre alten Hits die (fast) jeder mitsingen konnte.
Alles in allem war es eines der besten und vollsten (220 Besucher) Konzerte im Esperanza seit dem Start vor 4 ½ Jahren.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz