Blockflöte

Aufgrund ihrer Größe und Spielbarkeit ist die Blockflöte als Einstiegsinstrument für Kinder besonders geeignet. In der Regel beginnt der Unterricht mit der Sopranblockflöte und kann später mit der Altblockflöte fortgesetzt werden. Für den Anfang empfiehlt sich Gruppenunterricht.  Der Intonation wegen verwenden wir an der Musikschule Schwäbisch Gmünd Instrumente mit barocker Griffweise. Nach dem Anfangsunterricht kann die Blockflöte auch als anspruchsvolles Soloinstrument weitergeführt werden und es können alle anderen Ensembleinstrumente dazukommen (Sopranino-, Sopran-, Alt-, Tenor-, Bass-, Großbass- und Subbassblockflöte). Wer Blockflöte lernt, hat schon bald Gelegenheit, in einem Ensemble der Musikschule mitzuspielen.

Querflöte

Die Querflöte gehört zur Familie der Holzblasinstrumente, obwohl sie heute meistens aus Metall gebaut wird. Querflöte lernen kann jeder, der das 65 cm lange Instrument halten kann, es können aber auch Instrumente mit gebogenen Mundstücken für kurze Kinderarme als Leihinstrument für den Anfang von der Musikschule entliehen werden. Man kann schon nach ein bis zwei Jahren in einer kleinen Gruppe (zwei bis vier Spieler) flöten, später dann auch im Orchester spielen. Die große Beliebtheit der Querflöte lässt sich auf ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten zurückführen, so z.B. im klassischen Sinfonieorchester, im Blasorchester, in der Kammermusik von der Barockmusik bis zur Moderne, als Soloinstrument und sogar auch im Pop- und Jazz-Bereich. Auch die Flötenensembles erfreuen sich seit einigen Jahren größerer Beliebtheit.

Klarinette

Die Klarinette wurde 1699 in der Werkstatt des Johann Christoph Denner in Nürnberg erfunden. Sehr schnell erfreute sich das Instrument bei Interpreten und Komponisten allergrößter Beliebtheit. Es gibt Klarinetten nach dem Deutschen System, auch Oehler-Klarinetten genannt und nach dem Französischen System, (Böhm-Klarinetten). Bereits ab ungefähr siebenJahren ist der Unterricht auf diesem Instrument möglich; man verwendet hierfür die Kinderklarinette in C. Diese ist eine vollwertiges Instrument , sie ist durch ihre besondere Bauweise nur erheblich leichter und kleiner, aber schon mit dem Mundstück der B-Klarinette ausgestattet. Später kann man dann problemlos auf die „große“ (B) Klarinette überwechseln. Ideal für den Anfangsunterricht ist eine Gruppe mit 2 oder 3 Kindern, denn die Gruppe bietet die besten Voraussetzungen für das spielerische Lernen. Anreiz zum Üben und zum gemeinsamen Musizieren bieten die verschiedenen Ensembles der Musikschule Schwäbisch Gmünd:
- Klarinetten-Ensemble
- Musikschul-Orchester
- Big Band
oder die Blasorchester in der Region

Saxophon

Das Saxophon hat seinen Namen vom belgischen Instrumentenbauer Adolphe Sax (1814-1894). Das Saxophon zählt zu den Holzblasinstrumenten, weil es wie die Klarinette, mit einem einfachen, an einem schnabelförmigen Mundstück befestigten Rohrblatt angeblasen wird. Das Saxophon wird in acht Größen gebaut, praktische Bedeutung haben nur das Sopran-Saxophon in B, das Altsaxophon in Es, das Tenorsaxophon in B und das Baritonsaxophon in Es. Der Umfang der heute gebauten Saxophone reicht normalerweise vom (notierten) b (Baritonsaxophon tief a) bis fis’’’. Mit besonderen Hilfsgriffen kann man das fis’’’ noch überschreiten. Das Saxophon wird auch in der klassischen Musik verwendet. Empfohlenes Anfangsalter: ab ca. neun Jahre. An der Musikschule gibt es verschiedene Ensembles, in denen man mit dem Saxophon mitspielen kann.

Fagott

Das Fagott ist das tiefe Holzblasinstrument, (fast) alle kennen es als den Großvater in "Peter und der Wolf". Zwei Kinderfagotte für Kinder ab ca. 7 Jahren und ein großes Fagott stehen als Leihinstrumente zur Verfügung.
Das Fagott ist auch als Zweitinstrument hervorragend geeignet-im Orchester sind Fagottisten/innen sehr gefragt!

Oboe

Die Oboe gehört zur Familie der Doppelrohrblattinstrumente. Sie ist ein Melodieinstrument in der Sopranlage und hat einen Tonumfang von knapp drei Oktaven. Besonders gut können mit der Oboe ausdrucksvolle und weitgeschwungene Melodien gespielt werden. Fortgeschrittene Schüler haben die Möglichkeit, Englischhorn und Oboe d’amore zu erlernen und darüber hinaus im Sinfonieorchester, Blasorchester oder in einer der zahlreichen Kammermusikgruppen mitzuspielen. Die Mitwirkung im Ensemble ist meist schon nach ein bis zwei Jahren Unterricht möglich.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz