Namenserklärung

Für die Abgabe von Namenserklärungen von Spätaussiedlern nach § 94 BVFG, bei der Klärung der Namensführung in der Ehe/Lebenspartnerschaft und nach Scheidung/Auflösung, nach Heirat/Lebenspartnerschaft im Ausland und nach Einbürgerung empfiehlt sich die Vorsprache beim Standesamt, da es sich hier um Einzelfallentscheidungen handelt.

Wenn Sie verwitwet oder rechtskräftig geschieden sind oder Ihre Lebenspartnerschaft rechtskräftig aufgelöst wurde, können Sie Ihren Geburtsnamen oder den Namen wieder annehmen, den Sie bis zur Bestimmung des Ehenamens/Lebenspartnerschaftsnamens geführt haben. Diese Erklärung geben Sie beim Standesamt Ihres Hauptwohnsitzes oder bei dem Standesamt ab, bei dem ihr Eheregister/Lebenspartnerschaftsregister geführt wird.

Für diese Namenserklärung müssen Sie folgende Unterlagen vorlegen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister/Lebenspartnerschaftsregister
Die Gebühr für eine Namenserklärung beträgt 20,00 Euro.
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz