Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Januar
29
2005
Guggenempfang zum Jubiläum auf dem Marktplatz

Schwäbisch Gmünd (sv) Das 22. Internationale Guggenfestival in Schwäbisch Gmünd ist – für die närrischen Musiker – Ihr Jubiläum. Nicht nur die Geschichte des Guggenfestivals in der ältesten Stauferstadt und in Ostwürttemberg ist aus diesem Anlass in Wort und Bild auf den Markt gekommen. Auch die Guggen – 20 Gruppen aus Deutschland, der Schweiz und Lichtenstein -werden in diesem Jahr von Oberbürgermeister Wolfgang Leidig statt im Prediger auf dem Marktplatz vor dem Rathaus der ehemaligen Freien Reichsstadt empfangen.

Schwäbisch Gmünd (sv)  Das 22. Internationale Guggenfestival in Schwäbisch Gmünd ist - für die närrischen Musiker - Ihr Jubiläum. Nicht nur die Geschichte des Guggenfestivals in der ältesten Stauferstadt und in Ostwürttemberg ist aus diesem Anlass in Wort und Bild auf den Markt gekommen. Auch die Guggen - 20 Gruppen aus Deutschland, der Schweiz und Lichtenstein -werden in diesem Jahr von Oberbürgermeister Wolfgang Leidig statt im Prediger auf dem Marktplatz vor dem Rathaus der ehemaligen Freien Reichsstadt empfangen.
 
Nachdem am Samstag der Gmünder Narrenbaum auf dem Marktplatz aufgepflanzt war, nahmen die rund 800 Guggenmusiker und viele hundert Zuschauer diesen Platz gleich für sich in Anspruch, statt in den früheren Jahren erst am Abend zum Monsterkonzert. Gruppe um Gruppe wurde bis in den späteren Nachmittag vom Oberbürgermeister begrüß und gab dann gleich ihre musikalische Visitenkarte ab. Die Schrägtöner zeigten, dass sie virtuos die Noten zu biegen verstehen (wie sich auch eine der Gruppen nennt!). Mit dem Monsterkonzert, dem Zug durch die Lokale der Stadt und den Guggenfrühschoppen am Sonntag wird das Jubiläumstreffen der Guggen in ihrer Württembergischen Metropole weitergeführt.

 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz