Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Februar
20
2007
Zigtausende strömten zum Gmünder Fasnetsumzug

Schwäbisch Gmünd (sv) Einen der eindrucksvollsten Fasnetsumzüge konnten zigtausend Besucher heute in Schwäbisch Gmünd erleben. Bei strahlendem Sonnenschein machten sich 83 Gruppen zu Fuß, zu Pferd, im Wagen auf den langen Marsch durch närrisch Gamundia.

Schwäbisch Gmünd (sv)  Einen der eindrucksvollsten Fasnetsumzüge konnten
zigtausend Besucher heute in Schwäbisch Gmünd erleben. Bei strahlendem Sonnenschein machten sich 83 Gruppen zu Fuß, zu Pferd, im Wagen auf den langen Marsch durch närrisch Gamundia.
 
Aktuelle Themen hatten sich einige der Gruppen für ihre Motivwagen gewählt, so den Klimawandel, der Skihänge bei Weiler zu Weinbergen mutieren lässt. Oder die ab Juni in der Stauferstadt geltende Umweltzone, in die alte Dieselfahrzeuge und alte Benziner mit G-Kat nicht mehr einfahren dürfen, wie gerade in diesen Tagen in der Stadt ins Bewusstsein dringt. Vereinsjubiläen wurden gleichfalls zu Themen für die Narren und so das Mitziehen im Narrenlindwurm gleich genutzt, um Aufmerksamkeit auf die runden Jubiläen zu lenken.
 
Vorbildlich von der AG Fasnet organisiert zog der Narrenzug durch die für anderen Verkehr gesperrte Stadt. Im Anschluss trafen sich die Narren, vor allem der närrische Hofstaat mit Prinz, Prinzessin und der närrischen Bürgermeisterin zum Ausklang der Fasnet im Innenhof des Prediegrs. Von dort aus zieht um Mitternacht das Silbermännle wieder in den Klostertalwald, bis es von den Narren am 11.11.07 erneut herbeigerufen wird.  

 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz