Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Juni
22
2007
Kultur- und Einkaufsnacht in Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd (sv) Kultur und Kommerz schließen sich nicht aus. Mitunter ist eine spannendes Miteinander möglich – in Schwäbisch Gmünd ist das in der Kultur- und Einkaufsnacht zu erfahren, die Bürger und Besuchern der Stadt am 22. Juni von 19 bis 24 Uhr miterleben können. "Das neue Gesetz zur Laden-öffnng gibt erstmals die Möglichkeit, Einkauf in den Abendstun-den mit dem Genuss kultureller Köstlichkeiten zu verbinden und ich .freue mich, dass der Handel die Gelegenheit nutzt, die sich in diesem Jahr in Verbindung mit der Kulturnacht ergibt", so Ober-bürgermeister Wolfgang Leidig beim Pressegespräch zur Vorstel-lung des Programms für den kommenden Freitag.

Schwäbisch Gmünd (sv) Kultur und Kommerz schließen sich nicht aus. Mitunter ist eine spannendes Miteinander möglich - in Schwäbisch Gmünd ist das in der Kultur- und Einkaufsnacht zu erfahren, die Bürger und Besuchern der Stadt am 22. Juni von 19 bis 24 Uhr miterleben können. „Das neue Gesetz zur Laden-öffnng gibt erstmals die Möglichkeit, Einkauf in den Abendstun-den mit dem Genuss kultureller Köstlichkeiten zu verbinden und ich .freue mich, dass der Handel die Gelegenheit nutzt, die sich in diesem Jahr in Verbindung mit der Kulturnacht ergibt“, so Ober-bürgermeister Wolfgang Leidig beim Pressegespräch zur Vorstel-lung des Programms für den kommenden Freitag. Im Gmünder Kulturangebot ist für Jung und Alt ein buntes Pro-gramm und das bei freiem Eintritt: Kleinkunst in der Stadtbiblio-thek, Klassik und Jazz in der Städtischen Musikschule, Folklore beim „Fest der Kulturen“ auf dem Oberen Marktplatz, die Ausstel-lungen „Walter Giers“ und „Sammlung Frieder Burda“ sowie römi-sche Modenschauen und Hexengeschichten im Museum im Pre-diger und noch vieles mehr. Der Franziskanerplatz wird zur Open-Air Bühne für den Swing der Schwörhausbigband und die Beats der Rockband Max Fizz. Im großen Saal des Prediger gastiert das Forum Theater Stuttgart mit „My fair Liza“, einem Stück über das berühmte Blumenmädchen und in der Galerie im Chor können die Besucher eine Ausstellung anlässlich der Gmünder Schmucktage bestaunen. Clownerie und Pantomime gibt es mit „Matz und Matz in der Theaterwerkstatt sowie mit Oleg Zhovnir auf Johannis- und Marktplatz. (Ein aus-führliches Veranstaltungsprogramm liegt in den städtischen Kul-turinstitutionen und bei vielen Gmünder Fachgeschäften aus.)Kulinarisch verwöhnt werden die Besucher - zusätzlich zu den Angeboten der Gmünder Cafés und Restaurants - beim „Fest der Kulturen“ auf dem Oberen Marktplatz mit Speisen und Getränken aus aller Herren Länder, zubereitet von Mitgliedern der Vereine von aus anderen Ländern in die Stadt Gekommenen und des In-tegrationsbeirats. Ihre Ladentüren öffnen über einhundert Fachgeschäfte des Gmünder Einzelhandels in dieser ersten Kultur- und Einkaufs-nacht bis 24 Uhr. Inhaber und Mitarbeiter geben den Besuchern kompetente Beratung und bieten Einkaufsservice. Die Verknüpfung der vielgestaltigen kulturellen Angebote mit einem entspannten Einkauf eröffnet den Besuchern eine span-nende Erfahrung im Wechselbad zwischen Konsum kultivieren und Kultur konsumieren - in einer der längsten und - vielleicht - schönsten Nächte des Jahres - eben in der Kultur-, Einkaufs- und Erlebnisstadt Schwäbisch Gmünd.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz