Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Oktober
09
2007
Erstausgabe des Limes-Sonderstempels

Schwäbisch Gmünd (sv) Das UNESCO Weltkulturerbe Limes ist der Deutschen Post eine Son-dermarke und dem Briefmarkensammlerverein Gamundia 1886 e.V. einen eigenen Sonderstempel wert. Am Samstag, 13. Oktober 2007 können Briefmarkenfreunde auf dem Johannisplatz in Schwäbisch Gmünd (bei schlechtem Wetter im Prediger) die neue Sondermarke und den Sonder-stempel erwerben bei einer gemeinsamen Aktion des Briefmarkensammlervereins mit der Stadt Schwäbisch Gmünd und dem Verband der Limes-Cicerones e.V.

Schwäbisch Gmünd (sv) Das UNESCO Weltkulturerbe Limes ist der Deutschen Post eine Son-dermarke und dem Briefmarkensammlerverein Gamundia 1886 e.V. einen eigenen Sonderstempel wert. Am Samstag, 13. Oktober 2007 können Briefmarkenfreunde auf dem Johannisplatz in Schwäbisch Gmünd (bei schlechtem Wetter im Prediger) die neue Sondermarke und den Sonder-stempel erwerben bei einer gemeinsamen Aktion des Briefmarkensammlervereins mit der Stadt Schwäbisch Gmünd und dem Verband der Limes-Cicerones e.V. Die Deutsche Post AG ist mit dem "Erlebnisteam Briefmarke" auf dem Johannisplatz und verkauft unter anderem die Limes-Marke, der Briefmarkensammlerverein Gamundia mit dem Sonderstem-pel als Erinnerung an dieses Ereignis. So kann an diesem Tag eine besondere Briefpost auf dem Johannisplatz aufgegeben und da mit dem schönen Erinnerungsstempel versehen werden. Aufgelegt zu diesem Thema werden auch zwei Erinnerungsbelege, auf denen römische Soldaten dar-gestellt sind. Die Jungen Briefmarkenfreunde Schwäbisch Gmünd präsentieren das 11. Gmünder Sondermarkenheftchen. Zur Eröffnung um 10.00 Uhr durch die Vorsitzende des Briefmarkensammlervereins Gamundia e.V., Rosi Hof, wird Oberbürgermeister Wolfgang Leidig die ersten Belege persönlich mit dem Sonderstempel versehen. Der Verband der Limes-Cicerones e.V. wird römisches Flair auf dem Johannisplatz verbreiten: "Römische Bürger" werden sich unter das Publikum mischen und römi-sche Soldaten die Veranstaltung "bewachen". Vermessungen mit der "Groma" werden vorgenommen und zu kosten gibt es den sogenannten "Mulsum", einen römischen Würzwein,.Für Interessierte finden um 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr kostenlose Führungen durch die Römer-ausstellung im Museum im Prediger statt.Im Innenhof des Predigers werden Mitglieder des Briefmarkensammlervereins Gamundia Heimat-exponate ausstellen. Unter anderem werden alte Ansichtkarten von Schwäbisch Gmünd und der näheren Umgebung sowie eine Sammlung mit Gmünder Stempeln zu sehen sein. Die Ausstellung ist von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz