Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Mai
13
2005
Wir müssen alle Brückenbauer werden

Schwäbisch Gmünd (sv) Auf Einladung der Stadt Schwäbisch Gmünd und der Heilig-Kreuz-Pfarrgemeinde dort besuchte Miloslav Kardinal Vlk, Erzbischof von Prag, am Donnerstag (12.05..05) Schwäbisch Gmünd. Vermittelnd hatten sich dabei die Ackermanngemeinde der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Parler-Ring Schwäbisch Gmünd eingeschaltet. Oberbürgermeister Wolfgang Leidig gab für den Kardinal einen Empfang. Hierzu kam eine große Zahl geladener Gäste, unter ihnen Dr. Stefan Scheffold MdL und der frühere Staatssekretär und Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Gustav Wabro.

Schwäbisch Gmünd (sv)  Auf Einladung der Stadt Schwäbisch Gmünd und der Heilig-Kreuz-Pfarrgemeinde dort besuchte Miloslav Kardinal Vlk, Erzbischof von Prag, am Donnerstag (12.05..05) Schwäbisch Gmünd. Vermittelnd hatten sich dabei die Ackermanngemeinde der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Parler-Ring Schwäbisch Gmünd eingeschaltet. Oberbürgermeister Wolfgang Leidig gab für den Kardinal einen Empfang. Hierzu kam eine große Zahl geladener Gäste, unter ihnen Dr. Stefan Scheffold MdL und der frühere Staatssekretär und Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Gustav Wabro.
 
"Zur Versöhnung zwischen Tschechen und Deutschen müssen wir alle Brückenbauer werden" führte der Prager Kardinal in seinen Vortrag im katholischen Gemeindezentrum Franziskaner ein. Brückenpfeiler auf die diese Brücke aufsetzen kann gibt es aus der Sicht des Kardinals eine beachtliche Zahl - historische wie die Gründung des Prager Bistums von Regensburg aus oder die Gespräche des Heiligen Adalbert als Prager Bischof und Kaiser Otto III., oder die Beziehungen, die durch die Familie der Parler gerade zwischen Schwäbisch Gmünd und Prag bestanden. Aber auch in jüngerer Zeit gebe es solche Brückepfeiler, sei es durch
Gespräche, wie sie von der Ackermanngemeinde schon um 1990 mit den "Marienbader Gesprächen" fundamentiert worden seien, sei es durch Personen wie den auch vom Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd ausgezeichneten Komponisten Petr Eben, der als Häftling im KZ Buchenwald gewesen sei, der aber auch dann erfahren habe, dass seine Kompositionen gerade in Deutschland veröffentlicht wurden, als dies in der Heimat nicht möglich gewesen sei. Auch das europäische Christentreffen 2004 in Stuttgart wird von Kardinal Vlk als ein wichtiger Brückepfeiler für die weitere Entwicklung gesehen. Kardinal Vlk wies in seinem Vortrag darauf hin, dass den Menschen in Tschechien über rund 45 Jahre immer wieder die Deutschen als Feinde dargestellt worden seien. Dies zu überwinden brauche auch Zeit. Er wies darauf hin, dass es bereits um 1990 einen Briefwechsel der beiden Bischofskonferenzen zur gegenseitigen Vergebung und Arbeit an der Versöhnung gegeben habe, dass dieser Briefwechsel leider aber nicht sehr bekannt geworden sei. Kardinal Vlk schloss mit der christlichen Botschaft "alles, was ihr von den anderen erwartet, tut auch ihr" als Grundlage der Versöhnung.
 
Das Heilig-Kreuz-Münster begrüßte Münsterpfarrer Robert Kloker den Gast nochmals. Hier - so sagte der Kardinal - empfinde er ob dessen parlerscher Baugestalt sich wie in einer zweiten Kathedrale. Auch im Gottesdienst am Abend rief er zur Versöhnung auf und erinnerte auch an die Risse, die es in der Gesellschaft seines Landes gebe, die gleichfalls überwunden werden müssten.

 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz