Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

April
16
2008
Neue Kehrmaschine vermindert Feinstaub

Die Stadt Schwäbisch Gmünd unternimmt einen weiteren wichtigen Schritt zur Umsetzung des Luftreinhalte- und Aktionsplans. Nicht ohne Stolz konnte Oberbürgermeister Wolfgang Leidig die neue Kehrmaschine am Mittwoch in Betrieb nehmen...

Die Stadt Schwäbisch Gmünd unternimmt einen weiteren wichtigen Schritt zur Umsetzung des Luftreinhalte- und Aktionsplans. Nicht ohne Stolz konnte Oberbürgermeister Wolfgang Leidig die neue Kehrmaschine am Mittwoch in Betrieb nehmen. Das Fahrzeug vom Typ Hako Citymaster 2000 weist dabei innovative Merkmale auf, die für den Einsatz in lärm- und feinstaubsensiblen Bereichen geschaffen wurden.

Der Motor selbst ist mit einem wartungsfreien Rußpartikelfilter ausgestattet, so dass die Immissionen auf ein Minimum reduziert werden konnten. Darüber hinaus sorgen Wasserdüsen an den Tellerbesen für eine Staubbindung während der Kehrphase. Der aufgenommene Staub wird in den Kehrbehälter geblasen, die enthaltenen Feinstäube durch ein spezielles Filtersystem für Partikel bis zur Größe PM10 zurückgehalten. Der Einsatz der Maschine sorgt daher dafür, dass mit jeder Stunde die Luft in Schwäbisch Gmünd sauberer wird. Damit die Kehrmaschine auch häufig eingesetzt werden kann, ist sie zusätzlich mit einem Geräuschdämmpaket ausgestattet.

Damit steht dem Einsatz auch in lärmsensiblen Bereichen in der Innenstadt oder in den frühen Morgenstunden nichts mehr im Wege. Seine Bestimmung findet das Fahrzeug besonders im Be-reich Bürgersteige und Fußgängerzonen in der Innenstadt mit ca. 1.000 Stunden im Jahr. Die restliche Einsatzzeit verbringt sie in den Teilorten. Dabei werden künftig täglich im Sommer 4 m Kehrgut aufgekehrt, im Winter erhöht sich dieses Volumen auf 8 m durch den Kehrsplit.
Die Anschaffungskosten belaufen sich auf 97.000 . Die Stadt investiert damit nicht nur in ein saubereres Schwäbisch Gmünd, sondern sorgt präventiv auch für einen besseren Gesundheitsschutz der Bürger, resümiert Oberbürgermeister Wolfgang Leidig.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz