Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Oktober
22
2015
Katapult für das Stauferfestival 2016 ausgemottet

Am Mittwoch, 21. Oktober, wurde in der Rüstmeisterei das Katapult für das Stauferfestival 2016 flott gemacht...

Schwäbisch Gmünd (sv). Rechtzeitig zu den Vorbereitungen des Stauferfestivals 2016, welches vom 24. Juni bis zum 10. Juli 2016 stattfinden wird, haben sich die Mitglieder der Katapultgruppe aufgemacht und das tonnenschwere Eichenkatapult von 2012 aus der Scheuer in der Rüstmeisterei in Straßdorf geholt. Bei der ersten Besichtigung wurde nicht nur Staub festgestellt, der sich im Laufe der Zeit auf der mittelalterlichen Großwaffe niedergelassen hat. Auch der Wurfarm und die Seile wurden bei den verschiedensten Einsätzen der „Broggakeiergilde“ in Mitleidenschaft gezogen. Die Gruppe war sich aber am Mittwochabend schnell einig, dass diese Reparaturarbeiten unkompliziert und in relativ kurzer Zeit durchgeführt werden können.

Schnell war daher klar, dass man im Rahmen der Vorbereitungen zum Großevent im nächsten Jahr wieder einen wesentlichen und sehr emotionalen Teil beitragen will. Frank Stühle, Sprecher und Abteilungsleiter der Rüstmeisterei schlug daher vor, eine Aufgabe zu wählen, die wieder zu einem Hingucker bei den Besuchern führen wird. Die Gruppe beschloss, in den nächsten Wochen mit dem Bau einer Bricole zu beginnen. Diese war im Mittelalter eine der größten Waffen, die insbesondere zur Belagerung von Burgen eingesetzt wurde und in der Stauferzeit ihre Verwendung fand. Als Vorbild dienen hier mittelalterliche Aufzeichnungen der sogenannten Kreuzfahrer- oder Maciejowskibibel aus den Jahren zwischen 1245 bis 1250, die in Bildern bereits originalgetreu die Funktionsweise und den Aufbau dieser bis zu sechs Meter hohen Kampfmaschine zeigen. Bei der Konstruktion der Bricole wird dabei die mehrfache Hebelkraft des langen Wurfarmes ausgenutzt, um Steine oder Steinkugeln über große Entfernungen zu schleudern. Auch hier bleiben die Mitglieder dem Motto aus 2012 treu: Die möglichst authentische Nachbildung ist oberstes Gebot und zieht sich wie ein roter Faden durch alle Vorbereitungen zum Stauferfestival.

Nachdem jetzt die ersten Planungen beginnen, besteht für Neueinsteiger jetzt die optimale Möglichkeit, sich der Gruppe anzuschließen. Vor allem handwerklich Begabte, oder auch geschichtlich Interessierte haben die Möglichkeit, sich beim Bau der Bricole zu beteiligen. Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle Stauferfestival, Alexander Groll unter der Rufnummer: 07171/603-1020 oder per Mail unter alexander.groll@schwaebisch-gmuend.de entgegen.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz