Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

November
12
2015
Dreifaltigkeitsfriedhof bietet weitere Bestattungsmöglichkeiten

Aufgrund der großen Nachfrage für individuelle Bestattungsmöglichkeiten gibt es nun im Dreifaltigkeitsfriedhof weitere Möglichkeiten...

Schwäbisch Gmünd (sv). Am Donnerstag, 12. November, fand eine Begehung im Dreifaltigkeitsfriedhof mit weiteren Bestattungsmöglichkeiten statt, wie zum Beispiel: erweiterte Gemeinschaftsgrabanlagen, Bestattungen unter Bäumen, Bestattung mit eigener Baumpflanzung, muslimische Bestattungen, Urnenwand. Mit Gemeinderatsbeschluss vom 29. April 2015 begannen die Arbeiten für die zusätzlichen Bestattungsmaßnahmen. Die hohe Nachfrage der Bürgerschaft nahm Oberbürgermeister Richard Arnold zum Anlass, zusammen mit dem Gemeinderat, die weiteren Bestattungsmöglichkeiten im Dreifaltigkeitsfriedhof so schnell wie möglich anzubieten. Der Leiter des Garten- und Friedhofsamtes, August Ströbele, sowie der Leiter der Friedhöfe, Stefan Feuchter, erläuterten bei der Begehung die verschiedenen Möglichkeiten zur Bestattung. Mit einer Gedenkplatte auf der Rasenfläche kann man eine Baumbestattung mit bis zu vier Urnen oder eine eigene Baumpflanzung vornehmen. Die Grabnutzungsgebühren betragen dafür 1.920 Euro. Zudem wurde die Gemeinschaftsgrabanlage erweitert. Die Angehörigen können vor Ort die Grabstelle besichtigen und die Bepflanzung auswählen. Mit dem Kauf der Grabstelle erhält der Angehörige einen Dauerpflegevertrag für die Bepflanzung, den Grabstein sowie das Nutzungsrecht. Damit ist gewährleistet, dass der Zustand des Grabes bis zur Ende der Ruhezeit gepflegt wird. Es besteht dabei die Möglichkeit, sowohl Urnengräber als auch Urnenreihengräber zu erwerben. Bisher wurden auf dem Dreifaltigkeitsfriedhof muslimische Bestattungen nur in den allgemein ausgewiesenen Grabfeldern durchgeführt. Nun gibt es ein großzügig angelegtes Grabfeld auf Mekka ausgerichtet, in welchem bisher noch keine Beisetzungen stattgefunden haben. Es stehen Erd- Reihengräber, Erd-Wahlgräber sowie Erd-Kindergräber zur Auswahl. Die Urnenwand mit insgesamt 133 Urnenkammern ist eine weitere Erneuerung im Dreifaltigkeitsfriedhof. Bis zu drei Urnen können mit der vorhandenen Abdeckplatte oder einer individuell gestalteten Abdeckplatte beigesetzt werden. Die Grabnutzungsgebühren für eine Bestattung in einer Urnenkammer beträgt 1.545 Euro. Bereits 80 Prozent aller Bestattungen sind Feuerbestattungen, deshalb bietet auch die Stadtverwaltung weitere individuelle Möglichkeiten zur Beisetzung an.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz