Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Dezember
04
2015
Klösterleschule feiert 10 Jahre Ganztagesschule

Am Freitag, 4. Dezember, feierte die Klösterleschule zehnjähriges Jubiläum als Ganztagesschule...

Schwäbisch Gmünd (sv). Die Betreuung im Rahmen der offenen Ganztagsschule begann im Schuljahr 2005/2006 mit einer Betreuungskraft und 86 Kindern, die betreut wurden. Zehn Jahren später sind bereits acht Betreuungskräfte, zwei Mitarbeiter, die in der Essensausgabe tätig sind und eine Angestellte im freiwilligen sozialen Jahr mit insgesamt 256 Kindern, die an der Klösterleschule betreut werden. Die Klösterleschule ist die größte Schule in der Innenstadt von Schwäbisch Gmünd und die Zahlen der zu betreuenden Kinder steigen jährlich an.

Im Schuljahr 1992/1993 begann der Weg zur Offenen Ganztagsschule mit der so genannte Kernzeitbetreuung mit damals etwa zehn bis 15 Kindern begonnen (vor Unterrichtsbeginn bis 13 Uhr). Im nächsten Schuljahr 1993 / 1994 wurde dieses Angebot auf 7 bis 14 Uhr ausgeweitet. Damit wurde so manchem Elternteil der Wiedereinstieg in das Berufsleben möglich gemacht. Weiter ging es im Schuljahr 1994/1995 als das Betreuungsangebot auf eine zweite Gruppe ausgeweitet wurde. Eine dritte Gruppe kam im Schuljahr 2000/2001. Anfänglich waren die Räume für die Kernzeitbetreuung in der Maria-Kahle Schule. Nach der Renovierung des Schulgebäudes haben sich die Klassenräume in der Klösterleschule im Haus „Maria-Kahle-Schule“ befunden und die Betreuungsräume im Klösterleschulgebäude.

Schon seit dem Schuljahr 2002/2003 wurde das Projekt „offene Ganztagsschule“ mit großem Erfolg umgesetzt. Genau vor zehn Jahren, im Schuljahr 2005/2006, wurde die „offene Ganztagsschule“ mit der damaligen Schulleiterin Edda Hogh offiziell eingeführt. Hierfür hat sich die Schulleiterin sehr eingesetzt. Die Klösterleschule war die erste Gmünder Grundschule und damit eine von nur 17 Ganztagsgrundschulen im Land. Damals wurden nur ganz besondere Ausnahmefälle mit einer überzeugenden Konzeption als Ganztagsschule anerkannt. Hiermit wurde ein Angebot geschaffen, das im weiten Umkreis einmalig ist und für die Entwicklung der Innenstadt einen erheblichen Pluspunkt darstellt.

Auch außerhalb des Unterrichts ist der offene Ganztagsbetrieb eine sehr wichtige Säule für die Betreuung der Kinder. Aktuell bietet die Schule den Kindern eine Betreuung vor und nach dem Unterricht bis 17 Uhr an. Seit dem 12. Juni 2013 ist Margrit Carbon Schulleiterin der Klösterleschule und führt das Konzept erfolgreich weiter.

Mit Beginn des Schuljahres 2014 / 2015 ist die Klösterleschule eine gesetzliche Ganztagsschule in Wahlform. Durch die geänderte Rechtsgrundlage kann nun jede Grundschule selbst entscheiden, ob sie einen Ganztagsschule sein möchte oder nicht. Das ist ein großer Gewinn für jede Schule.

Die Klösterleschule führt eine Ganztagsbetrieb gemäß Paragraph 4a SchG an folgenden Werktagen durch: vier Tage im Zeitraum von acht Stunden die Woche. Pro 25 Kinder stehen 12 Lehrerwochenstunden zur Verfügung.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz