Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Dezember
22
2015
Friederike Sieber zieht es immer wieder in den Schwörsaal

Friederike Sieber mit Gesangspartnern am Dienstag, 29. Dezember, 19 Uhr im Schwörsaal...

Schwäbisch Gmünd (sv). Alle paar Jahre zieht es Friederike Sieber, die derzeit an der HfMT Hamburg bei Professor Burkhard Kehring studiert, zurück in den Schwörsaal. Für „Zwischen den Jahren“, so der Arbeitstitel des nun schon zum dritten Mal stattfindenden Liederabends, hat Friederike Sieber wieder langjährige Liedpartner eingeladen. Sie schätzt am Schwörsaal die Akustik und freut sich schon auf den Steinway-Flügel, „eines der wenigen wunderbaren Instrumente, die genau das machen, was der Pianist will“, wie sie lachend versichert. Am Dienstag, 29. Dezember, 19 Uhr, stehen Lieder und Duette von Schubert, Schumann, Mendelssohn und Wolf auf dem Programm.

Friederike Sieber bringt für diesen Abend zwei Gesangspartner mit, mit denen sie seit ihrer Mannheimer Studienzeit regelmäßig arbeitet und konzertiert:

Amelie Petrich, Sopran, schloss ihr Studium erfolgreich im März 2015 bei Prof. Snezana Stamenkovic an der Musikhochschule Mannheim ab. Seit Frühjahr 2015 setzt sie ihr Studium im Masterstudiengang „Konzert/Lied und Operngesang“ ebendort fort. In diesem Jahr war sie als „Zanetta“ in J. Offenbachs Operette „Die Prinzessin von Trapezunt“ mit den Berliner-Philharmonikern (Theater Baden-Baden) zu hören. Sie war die „Papagena“ in der „Zauberflöte“ unter Leitung von GMD Florian Ludwig (Theater Hagen). Seit November 2015 singt sie die Gianetta in „Elisir d’amore“ am Theater Freiburg. Amelie Petrich war Finalistin beim „Internationalen Louis Spohr Wettbewerb“ 2015 in Kassel und erhielt Stipendien des Richard-Wagner-Verbands, des Rotary-Clubs Mannheim und der Stiftung “Yehudi Menuhin Live Music Now”.

Marcel Brunner, Bariton, studiert an der Musikhochschule Mannheim in der Klasse von Prof. Snezana Stamenkovic. Sein Operndebüt gab er im Februar 2013 am Nationaltheater Mannheim als Deputato in der Oper „Don Carlo“ von Giuseppe Verdi, seither singt er regelmäßig am Nationaltheater. Im März 2015 war er als Basssolist im Rahmen der „Internationalen Bachakademie Stuttgart“ mit verschiedenen Bachkantaten zu erleben. Marcel Brunner arbeitete mit Dirigenten wie Hans-Christoph Rademann, Alois Seidlmeier, Joseph Trafton, Cosima-Sophia Osthoff und Andreas Peer Kähler. Er ist Stipendiat des Richard Wagner Verbandes und der Stiftung „Yehudi Menuhin Live Music Now“.

Friederike Sieber, Klavier, erspielte in ihrer Jugend zahlreiche Preise in den Landes- und Bundeswettbewerben von „Jugend musiziert“. Sie studierte zunächst Klavier an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Gottfried Rüll, parallel dazu war sie Gaststudentin an der Hochschule für Kirchenmusik in Bayreuth in der Klavierklasse von Prof. Michael Wessel. Nach dem Diplom in Nürnberg studierte Friederike Sieber ab 2012 „Liedgestaltung für Pianisten“ an der Staatlichen Hochschule für Musik Mannheim bei Heike-Dorothee Allardt. 2014 schloss sie dieses Studium mit Bestnote ab. Seit 2014 setzt sie ihre Studien bei Prof. Burkhard Kehring im Masterstudiengang Liedgestaltung an der HfMT Hamburg fort.

Friederike Sieber konzertiert regelmäßig, begleitet den mehrfach preisgekrönten Männerchor „Ensemble Vocapella Limburg“ auf Konzertreisen und auf CD und gibt zahlreiche Liederabende. Sie erhielt den „Festival-Chance-Preis“ beim Internationalen Wettbewerb „Münchner Klavierpodium“ und ist Stipendiatin der Stiftung „Yehudi Menuhin Live Music Now“. Beim „Internationalen Wettbewerb für Liedkunst 2014“ der Hugo-Wolf-Akademie war Friederike Sieber mit ihrem Liedduo Semi-Finalistin.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz