Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Dezember
21
2015
Einhorn-Verlag veröffentlichte Gedenkschrift für Werner Debler

Zum ersten Todestag veröffentlichte der Einhorn-Verlag eine Gedenkschrift mit vielen Beiträgen über das Leben des Heimatforschers und Pädagogen Werner Debler...

Schwäbisch Gmünd (sv). Unter Anwesenheit von Ingrid Debler und der Tochter Claudia Eberhard stellte der Einhorn-Verlag die Gedenkschrift für Werner Debler vor. Oberbürgermeister Richard Arnold sprach von einem freudigen Moment die Chronik so kurz vor Weihnachten zu veröffentlichen, denn am 26. Dezember wäre Werner Debler 75 Jahre alt geworden. Der „Heimatforscher von Herzen“ hat in Schwäbisch Gmünd viel bewirkt und sein Wirken hinterlasse Spuren, so das Stadtoberhaupt. Eine besondere Freundschaft verband Debler mit Professor Dr. Hubert Herkommer „Freundschaften prägen und bringen einen zusammen“, so Hubert Herkommer. Die 96 Seiten der Gendenkschrift sind in rotem Vorsatzpapier geschlagen „dies soll dem Autor gebühren“ so Jörg Schumacher vom Einhorn-Verlag. Auch in der Eduard-Dietenberger-Stiftung war Werner Debler bis zuletzt als stellvertretender Vorsitzender tätig. Das Amt hat Steffen Alt übernommen. Die Gedenkschrift ist kostenlos beim Einhorn-Verlag erhältlich.

Bildunterschrift von links:
Vordere Reihe: Jörg Schumacher (Einhorn-Verlag), Oberbürgermeister Richard Arnold, Ingrid Debler, Prof. Dr. Hubert Herkommer, Birgit Markert (Einhorn-Verlag), Andreas Zengerle.
Hintere Reihe: Johannes Paus (Einhorn-Verlag), Claudia Eberhard, Andreas Eberhard, Steffen Alt.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz