Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Januar
13
2016
Spende für Flüchtlingsprojekte durch Firma Monninger Federn

Spendenübergabe der Firma Monninger Federn aus Lauterstein an die Stadt Schwäbisch Gmünd zur Unterstützung für Flüchtlinge...

Schwäbisch Gmünd (sv). Die Firma Monninger Federn aus Lauterstein übergab am Mittwoch, 13. Januar, an die Stadt Schwäbisch Gmünd eine Spende für Flüchtlinge in Höhe von 10.000 Euro. Der Geschäftsführer Timm Rogoll, Monninger Federn, überreichte den Scheck an Oberbürgermeister Richard Arnold und lud zu einer Betriebsbesichtigung ein, bei der auch Bürgermeister Michael Lenz von Lauterstein dabei war. Oberstudiendirektor Jens-Peter Schuller, besuchte zusammen mit seinem Lehrerteam Kathrin Jüptner und Monika Pál von der Agnes von Hohenstaufen Schule sowie circa 30 Jugendlichen, die gerade in der Berufsschule in einer VAB-O Klasse (Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf für Jugendliche ohne ausreichende Deutschkenntnisse) einen Deutschkurs besuchen den traditionellen Familienbetrieb, der bereits seit 70 Jahren existiert. Der Betrieb mit seinen 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellte 2015 circa 10.950 verschiedene Federn für bekannte Firmen her. Der Geschäftsführer erklärte welche Federn es überhaupt gibt wie zum Beispiel: Druckfeder, Zugfeder oder Drehfeder und wofür diese überall benötigt werden. Alleine in einem Auto sind rund 250 Federn verbaut aber auch in jeder Wäscheklammer, Türgriff, Wasserhahn, Garagentor, Kugelschreiber und vielen weiteren Produkten ist eine Feder verbaut. Bei der Betriebsbesichtigung blieb es nicht nur beim Zuschauen, die Jugendlichen durften sich selbst an verschiedenen Arbeitsabläufen ausprobieren und hatten großen Spaß dabei. Timm Rogoll möchte mit der Spendensumme nicht nur Sprachkurse fördern sondern bietet auch Praktikumsplätze im Betrieb an. Zuerst muss man sehen, was der Betrieb überhaupt herstellt und dann können sich Jugendliche auch dafür begeistern, so der Geschäftsführer Timm Rogoll und da waren sich alle einig. Nach der Betriebsbesichtigung hatten die Schülerinnen und Schüler noch Zeit bei einem gemütlichen Frühstück in der Kantine sich mit dem Geschäftsführer auszutauschen.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz