Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

März
03
2016
Kooperation bei der Bürgerbeteiligung

Seminarangebot „Integration mit Hilfe von Bürgerbeteiligung“ in Zusammenarbeit mit der PH, der Führungsakademie Baden-Württemberg sowie der Stadtverwaltung...

Schwäbisch Gmünd (sv). Erstmalig entstand eine Kooperation mit der Führungsakademie Baden-Württemberg, der Pädagogischen Hochschule sowie der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd für ein Seminar am 7. und 8. März, in der PH (Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd) zum Seminarthema „Zur Integration und Hilfe von Bürgerbeteiligung“. Der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse begrüßte am Donnerstag, 3. März, die starken Partner: PH sowie die Führungsakademie; die hier vor Ort die Möglichkeit des Seminarangebotes ermöglichten aber auch gemeinsam Signale setzen. Es ist ein Umdenken notwendig, so Bürgermeister Bläse im Hinblick auf die Integration und Willkommenskultur von Flüchtlingen.

Die Kommunen in Baden-Württemberg stehen angesichts einer hohen Zahl von Flüchtlingen vor enormen Aufgaben. Die veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen erfordern ein Umdenken im Verwaltungshandeln hin zu mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung. Die Stadt Schwäbisch Gmünd und die Führungsakademie Baden-Württemberg starten jetzt ein Seminarangebot zur Integration mit Hilfe von Bürgerbeteiligung. Während die kurzfristige Unterbringung, Versorgung und Betreuung weiterhin große Anstrengungen erfordert, gilt es, darüber hinaus mittel- und langfristige Perspektiven für das Zusammenleben und die Integration zu entwickeln. Zudem haben sich die gesellschaftlichen Anforderungen an Politik und Verwaltung verändert: Bürgerinnen und Bürger erwarten mehr Transparenz und wollen beteiligt werden. Mit der Stadt Schwäbisch Gmünd und der Führungsakademie Baden-Württemberg haben sich zwei Motoren der Bürgerbeteiligung zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie Verwaltungsmitarbeitende und Engagierte unterstützen, die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen. In Kooperation von Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd, Führungsakademie und Pädagogischer Hochschule ist darum ein zweitägiges Seminar zum Thema „Migration und Bürgerbeteiligung“ entwickelt worden. Unterstützt wurden sie bei der Konzeption von den Hochschulen für öffentliche Verwaltung Kehl und Ludwigsburg.

Erstmalig wird dieses Seminar am 7. und 8. März, an der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd angeboten:

Erste Tag gliedert sich in drei Teile:
- Der Informationsteil liefert einen Einblick in die Vielfalt der deutschen Einwanderungssituation.
- Im methodisch praktischen Teil geht es um Beteiligung auf lokaler und regionaler Ebene. Dabei werden „Best-Practice-Modelle“ gemeinsam erörtert.
- Im abschließenden interkulturellen Teil geht es darum, das erworbene Wissen für professionelles Handeln zu mobilisieren.

Der zweite Tag ist ein Praxistag der sich in zwei Teile gliedert:
Theoretischer Teil: Hier werden die Grundsätze des Gmünder Wegs zur Migration und Integration mit Bürgerbeteiligung erläutert:
Praktischer Teil: In diesem praktischen Teil werden den Teilnehmern additiv und alternativ verschiedene Projekte des Bereichs „Integration und Migration“ sowie Bürgerbeteiligung in Schwäbisch Gmünd vorgestellt.

Zweiter Seminartag:

8.30 Uhr
Erstes Kennenlernen

9 Uhr
Begrüßung und Einstimmung: Prof. Dr. phil. habil. Stefan Immerfall, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, Patrick Kafka, Führungsakademie Baden-Württemberg, Dieter Lehmann, Stadt Schwäbisch Gmünd.

9.15 Uhr
„Der Gmünder Weg“ - Integration und Migration in Schwäbisch Gmünd - Dieter Lehmann, Leiter des Amtes für Familie und Soziales der Stadt Schwäbisch Gmünd. Dieser Beitrag gibt einen einführenden Überblick zu den Integrationsansätzen einer Stadt

9.30 Uhr
Beteiligungsprojekte aus Schwäbisch Gmünd stellen sich vor
1. Der Integrationsbeauftragte und das Integrationskonzept Hermann Gaugele, Integrationsbeauftragter der Stadt Schwäbisch Gmünd, Dragana Damjanovic-Schachner, Mitglied des Integrationsbeirats

2. Der Runde Tisch Integration – Eine Beteiligungsplattform
Martina Häusler, Geschäftsführerin „Runder Tisch Integration“ der Stadt Schwäbisch Gmünd, Kezban Celik, Leiterin Projekt Interkulturelle Öffnung des Deutschen Roten Kreuzes Schwäbisch Gmünd

circa 10.30 Uhr
Besuch der Veranstaltung „Flüchtlingsdialoge“
Die Landesregierung unterstützt die Kommunen, die Integration von Flüchtlingen partizipativ und dialogisch anzugehen durch die Veranstaltungsreihe kommunale „Flüchtlingsdialoge“. Die Dialoge werden u.a. die Themenfelder Bauen, Wohnen, Lernen, Arbeiten, Gemeinschaft und Sicherheit mit Verwaltung, gesellschaftlichen Gruppen, Flüchtlingen und Bürgern (Unterstützer und Bedenkenträger) aufgreifen und bearbeiten. Die Dialoge sollen Zeichen setzen, dass Baden-Württemberg ein ausgeprägtes bürgerschaftliches Engagement besitzt. Wir werden gemeinsam die Veranstaltung besuchen.

Der Transport zum Veranstaltungsort EULE Gmünder Wissenswerkstatt erfolgt in Kleinbussen.
13 Uhr
Besuch der Gmünder Vesperkirche mit Mittagessen und Netzwerken
14.30 Uhr
Praxisbesuch in der Lern- und Lehrwerkstatt HUT (Handwerk und Technik)
16.15 Uhr
Praxisbesuch im Bildungs- und Familienzentrum Hardt (BiKiFa)
17.30 Uhr
Fahrt zur Sitzung des Integrationsbeirats im Gmünder Rathaus
18 Uhr
Teilnahme an der Sitzung des Integrationsbeirates im großen Sitzungssaal des Rathauses
bis circa 20 Uhr (Ende der Sitzung)

Weitere Informationen zum Seminar Bürgerbeteiligung gibt es auf der Seite der Führungsakademie im Internet unter: www.diefuehrungsakademie.de
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz