Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Februar
13
2018
Neue Leihgroßeltern warten auf ihren Einsatz

Die Idee der Leihgroßeltern ist so einfach wie bewährt...

Schwäbisch Gmünd (sv). Wer rastet der rostet! Unter diesem Motto haben Nicole Knödler vom Seniorennetzwerk Schwäbisch Gmünd und Maria Römer vom Landratsamt Ostalbkreis Fachzentrum Frühe Hilfen im Januar bereits zum vierten Mal zu einem Informationsvormittag für Leihgroßeltern geladen. Zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich gerne bei Familien engagieren möchten, folgten dem Aufruf. Sie möchten einfach ein bisschen Oma und Opa sein bei Familien, die keine Großeltern mehr haben oder Großeltern, die zu weit weg wohnen. Dazu wurden Themen wie „Wertschätzend Grenzen setzen“ und „Die Kunst des Zuhörens“ durch die Referentin Maria Bräuning von der Stiftung Haus Lindenhof vermittelt. Aber auch die rechtlichen Aspekte wie Versicherung im Einsatz, Datenschutz und Aufsichtspflicht wurden nicht außer Acht gelassen.
Das Projekt der Leihgroßeltern besteht nun schon seit zweieinhalb Jahren und ist für Familien, vor allem aber für alleinerziehende Mütter oder Väter eine großartige Unterstützung.

 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz