Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Februar
14
2018
Abteilungshauptversammlung der Feuerwehr in Straßdorf

Die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Straßdorf hielt ihre Hauptversammlung...

Schwäbisch Gmünd (sv). In Vertretung des erkrankten Abteilungskommandanten Ralf Irdenkauf eröffnete sein Stellvertreter Stefan Verreschi die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Straßdorf. Hierzu konnte er neben den sehr zahlreich erschienenen Kameraden auch Ortschaftsrat Christian Baron sowie den stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Ralf Schamberger begrüßen.
Für das Jahr 2017 berichtete Stefan Verreschi von 17 Einsätzen mit insgesamt 519 Einsatzstunden. Die Einsätze gliederten sich in zehn Brandeinsätze, zwei Technische Hilfeleistungen, eine Erkundung, ein Einsatz im Gmünder Einhorntunnel, sowie drei Fehlalarme. Zusätzlich zu den Einsätzen wurden von den 45 Mitgliedern der Einsatzabteilung 39 Übungen abgehalten, sowie fünf Brandsicherheitsdienste und fünf Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen in der Gemeindehalle durchgeführt.
Schriftführer Felix Bader ließ im Anschluss noch einmal die weiteren Aktivitäten der Abteilung Revue passieren. Angefangen mit der Winterwanderung an Dreikönig, der Skiausfahrt der Gesamtwehr ans Fellhorn, bei der 22 Straßdorfer Kameraden mit von der Partie waren, über Arbeitseinsätze wie die Ausrichtung der Hauptversammlung der Gesamtwehr, Bewirtung der Automeile beim Autohaus Mulfinger oder das Stellen der Maibäume bis zum Jahresabschluss mit Brunch am zweiten Advent.
Absoluter Höhepunkt im Jahr 2017 war der Viertagesausflug nach Berchtesgaden, bei dem neben dem Königssee und dem Kehlsteinhaus auch München und die Bavaria Filmstudios unsicher gemacht wurden. Großen Erfolg hatten die Straßdorfer Kameraden auch beim feuerwehrinternen Abteilungsschießen sowie beim Vereinsschießen im Schützenhaus Metlangen-Reitprechts, welche beide gewonnen wurden.
In seinem Bericht als Obmann der Altersabteilung konnte Siegfried Hummel über einen regen Betrieb auch im Jahr 2017 berichten. So treffen sich die Alterskameraden mit ihren Partnerinnen und Witwen regelmäßig einmal im Monat. Zudem stehen auch weitere Veranstaltungen wie die Maiandacht oder der Jahresabschluss im Gerätehaus fest im Kalender. Zusätzlich zu den eigenen Veranstaltungen unterstützte die Altersabteilung die Einsatzabteilung tatkräftig bei ihren Aktivitäten.
Felix Bader berichtete in seiner weiteren Funktion als Leiter der Jugendgruppe in Straßdorf über die Vielzahl an Übungsabenden und Unternehmungen. Zusätzlich zu den 22 Übungsabende wurden 13 weitere Veranstaltungen, wie beispielsweise die Bewirtung der Felgentage bei der Firma Schulte, das Bereitstellen von Streckenposten für den Albmarathon und ein Berufsfeuerwehrtag durchgeführt, sowie das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr besucht. Die aktuelle Mitgliederzahl in der Jugendfeuerwehr beträgt, aufgrund der Übernahme von sieben Jugendlichen in die aktive Wehr im letzten Jahr, zehn Jugendliche, wovon zwei Mädchen sind. Einen weiteren Ausblick für das Jahr 2018 gab Felix Bader über die geplante Veranstaltung einer Jugendfeuerwehr-Olympiade anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Jugendgruppe in Straßdorf.
Kassier Jürgen Hauser gab nach seinem Kassenbericht bekannt, dass er nach 14 Jahren von seinem Amt zurücktrete und einem Jüngeren Platz machen wolle. Direkt im Anschluss an seinen Bericht bescheinigten ihm die beiden Kassenprüfer Manfred Klotzbücher und Ralf Kremer, dass er die Finanzen der Abteilung wie immer sauber und akkurat verwalte und empfahlen daher der Versammlung die Entlastung der Abteilungsführung und des Kassiers, was einstimmig beschlossen wurde.
Die Entlastung wurde vom stellvertretenden Ortsvorsteher Christian Baron vorgenommen, bevor er sich mit seinem Grußwort für das große bürgerschaftliche Engagement der Feuerwehr Straßdorf bedankte.
Der stellvertretende Gesamtkommandant Ralf Schamberger überbrachte zuerst die Grüße vom Gesamtkommanden Uwe Schubert. In seinem Grußwort bedankte er sich bei der gesamten Abteilung für die gute Zusammenarbeit und hohe Einsatzbereitschaft. Weiter gab er noch einen Ausblick auf zukünftige Beschaffungen, wie etwa neue Funkmeldeempfänger welche für die digitale Alarmierung notwendig sind. Abschließend bedankte er sich auch beim Gemeinde- und Stadtrat, welche alle notwendigen Finanzmittel, die die Feuerwehr benötigt, zur Verfügung stellen.
In dem darauffolgenden Tagesordnungspunkt wurde ein neuer Ausschuss gewählt. Stefan Verreschi dankte dabei den beiden Kameraden Wolfgang Hirner und Clemens Nuding, die sich nicht mehr zur Wahl aufstellen ließen, für die langjährige aktive Mitarbeit.
Bei den anschließenden Beförderungen konnten 8 Kameraden beglückwünscht werden: Es wurden die Feuerwehrmannanwärter Lukas Belstler, Hannes Hauser, Patrick Hirner, Maximilian Maier, Christian Riedißer und Jörg Steinbrück nach bestandenem Grundlehrgang zum Feuerwehrmann, sowie die Feuerwehrmänner Tobias Hirner und Florian Nuding zum Oberfeuerwehrmann befördert.
Vor dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde nach 46 Jahren aktivem Einsatzdienst, davon 5 Jahre als Abteilungskommandant, Helmut Bader in die Altersabteilung verabschiedet.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz