Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Mai
16
2018
Nachwuchszentrum Skisprung in Degenfeld

Das Nachwuchszentrum Skisprung wurde besucht vom Gemeinderat und dem Stadtverband Sport...

Schwäbisch Gmünd (sv). Zu einer Zwischenbilanz hat Sportbürgermeister Dr. Joachim Bläse in der vergangenen Woche an den Nachwuchsstützpunt des SC Degenfeld eingeladen. Mitglieder des Gemeinderats, des Stadtverbands Sport, der Degenfelder Ortsvorsteher und Vertreter der Vereine konnten sich vor der beeindruckenden Kulisse der neuen 75 Meter Schanze ein Bild von der erfolgreichen Nachwuchsarbeit in Degenfeld machen. Max Rode, hauptamtlicher Trainer der Leistungssport GmbH der Skiverbände Baden-Württemberg, ist seit einem Jahr in Degenfeld für die Ausbildung der jungen Skispringerinnen und Skispringer verantwortlich.
„Wir haben eine herausragende Sportinfrastruktur mit der 75 Meter Mattenschanze in Degenfeld geschaffen, insgesamt wurden 1,5 Millionen Euro investiert und nun ist es wichtig, dass wir nachhaltige Strukturen auch in Form einer hauptamtlichen Trainerstelle erhalten und schaffen“, erklärt Dr. Joachim Bläse zum Auftakt. Die Stadt unterstützt die Trainerstelle mit 20.000 € Euro jährlich, dies wurde vom Gemeinderat zunächst für zwei Jahre bewilligt. „Wir werden im September den Gemeinderat bitten, die Kooperation mit den Sportfachverbänden zu verlängern und die Hauptamtlichkeit der Trainerfunktion in Degenfeld bis auf weiteres sicherzustellen“, erklärt Sportamtsleiter Klaus Arnholdt. Frank Ziegler, Vorstand des SC Degenfeld, und Max Rode haben im Rahmen des Pressetermins ihre Ziele dargestellt und formuliert. Rode erklärt, dass zunächst Strukturen geschaffen werden mussten und nun sowohl im Bereich des Leistungssports, aber auch im Bereich der Nachwuchsgewinnung, in Kooperation mit Schulen eine positive Bilanz gezogen werden kann. Wir haben viele Kinder und Jugendliche gewinnen können, die Lust auf Skispringen haben und werden unsere Kooperationen, zum Beispiel beim Kinder-Sport-Spaß-Fest oder mit der Kinder-Sport-Schule, weiter fortsetzen.
Die Vertreter der Stadtratsfraktionen Albert Scherrenbacher, Kurt Weigand und Wolfgang Greil äußerten sich sehr beeindruckt von der Arbeit des Trainerteams und des Vereins und stellten eine längerfristige Förderung durch die Stadt Schwäbisch Gmünd in Aussicht.
Ortsvorsteher Hans-Peter Wanasek erläuterte kurz, dass die Schanze auch ein Besuchermagnet für Degenfeld geworden ist und insofern ein wichtiger Baustein der Infrastruktur des Stadtteils. Vom Stadtverband Sport erklärte Christine Wanner, dass der Stadtverband voll hinter seinem Verein und auch hinter der hauptamtlichen Struktur stehe und eine weitere Bezuschussung durch die Stadt Schwäbisch Gmünd begrüßen würde. Insgesamt konnten die Besucher rund 30 Mädchen, die aus dem ganzen Land zu einem Nachwuchslehrgang in Degenfeld versammelt waren, beim Springen von allen drei Mattenschanzen bewundern.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz