Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Februar
09
2001
Gmünder Stuhl' gefunden

Preise vergeben

"Schwäbisch Gmünd (sv) Um 17.20 Uhr, am Donnerstag stieg die Spannung unter den 15 Studenten merklich an, die im Rahmen ihrer Semesterarbeit sich an dem Wettbewerb um den ""Gmünder Stuhl"" beteiligt hatten. Die Jury (ihr gehörten an Jantje Salander vom Zentrum für Gestaltung und Wirtschaftskommunikation, der Designer Fritz Wilhelm Wurster, Professor Roland Knauer als Betreuer der Studenten, sowie Otto Retzbach und Wolf Noack vom Arbeitskreis sowie der Obermeister der Schreiner, Bernd Schnaufer) hatte mehr als die geplanten drei Stunden geprüft und beraten. Nun wurde das Ergebnis bekannt gegeben: Den ""Gmünder Stuhl"" aus dem Wettbewerb des Arbeitskreises heimisches Holz und der Gmünder Agenda 21 hat Holger Pilz gestaltet. Der Stuhl aus Schichtholz wurde als ein Beispiel für den Erfindungsreichtum der Region gewürdigt.
Den zweiten Preis vergab die Jury an Stefanie Deutsch für ihr CosciLegni genanntes Modell mit leicht nach oben gewölbter Sitzfläche.
Den dritten Preis errangen Matthias Marx und Bernhard Schmalz für ihr Modell Swing. Zudem wurde von der Jury eine Belobigung ausgesprochen für Bernd Matti. Er hatte einen Stuhl aus Polymerwood, einem Werkstoff bei dem Holzreste (Holzwolle, Späne, Papier in einem Kunststoff verarbeitet sind).

Die Jury hob hervor, dass die von den Studentinnen und Studenten vorgestellten Arbeiten alle auf einem hohen Niveau sind und den geforderten Gestaltungsansprüchen gerecht werden. "
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz