Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Januar
04
2002
Die Partnerstadt Székesfehérvár - vorgestellt mit Dias

Ein Blick auf 1800 Jahre Geschichte

"Schwäbisch Gmünd (sv) Mit der Geschichte der ungarischen Partnerstadt von Schwäbisch Gmünd - Székesfehérvár - hat sich der durch verschiedene historische und kunsthistorische Publikationen im Gmünder Raum wohlbekannte Hans-Wolfgang Bächle eingehend befasst. Inzwischen hat er über Székes-fehévár ein Buch veröffentlicht. Am Mittwoch, den 9. Januar 2002, um 15.00 Uhr, wird er im Mehr-zweckraum der Spitalmühle anhand von Dias die Sehenswürdigkeiten von Székesfehérvár darstellen. Seit 10 Jahren ist Székesfehérvár (Stuhlweißenburg) in Ungarn Partnerstadt von Schwäbisch Gmünd. Die heute 130.000 Einwohner zählende Großstadt liegt zwischen Plattensee und Budapest in der Nähe des Velenceer Sees im Rebland an den Südhängen des ungarischen Mittelgebirges. Székesfehérvár ist eine Partnerstadt mit Superlativen: fast 200 Jahre älter als Schwäbisch Gmünd, 1. Hauptstadt Ungarns, Krö-nungsstadt der ungarischen Könige, Begräbnisort der meisten Könige, Archäologischer Park ""Königliche Basilika"", Bischofssitz seit dem 18. Jahrhundert. Die Stadt besitzt einen prächtigen Bischofspalast in der Barockstadt und eine große Zahl von Denkmälern zur ungarischen Geschichte."
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz