Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Januar
28
2002
Rasche Entscheidung über Vornamen

Amtsgericht stimmt Eintragung zu von 'Beyza' als Mädchen- und 'Mert Musa' als Jungennamen

Schwäbisch Gmünd (sv) Der zuständige Richter beim Amtsgericht Ellwangen hat jetzt dem Standesamt Schwäbisch Gmünd mitgeteilt, dass die Namen 'Beyza' für ein Mädchen und 'Mert Musa' für einen Jungen als alleinige Vornamen ins Geburtenbuch eingetragen werden können. Das Standesamt hat daraufhin die vor kurzer Zeit geborenen Kinder mit diesen von den Eltern gewünschten Namen eingetragen. Das Standesamt hat das Amtsgericht um Entscheidung über die Namenszuordnung gebeten. Anlass waren Zweifel, ob die von den Eltern gewählten Namen entsprechend dem für die Kinder gültigen deutschen Namensrecht eindeutig das Geschlecht des Kindes erkennen lassen. In der einschlägigen Literatur waren Hinweise zu finden, dass der Vorname 'Mert Musa' im türkischen Sprachkreis dem männlichen und im englischen Kulturkreis dem weiblichen Geschlecht zugeordnet wird. Für den Namen 'Beyza' konnten in der Literatur keine Hinweise auf dessen Zuordnung gefunden werden. Entsprechend den für das Amt maßgebenden Vorschriften musste das Standesamt für diese Kindern, die auch die deutsche Staatsangehörigkeit haben, das Amtsgericht um Entscheidung bitten.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz