Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Februar
26
2002
ALDI-Ansiedlung - Standort in Herlikofen favorisiert

Besichtigungsfahrt zu einem Logistikzentrum in Betrieb im März

Schwäbisch Gmünd (SV) – Ein Thema, das seit einigen Monaten in Schwäbisch Gmünd diskutiert wird, soll nun im Grundsatz entschieden werden. Wie Oberbürgermeister Wolfgang Leidig im Rahmen eines Pressegesprächs mitteilte, sind die Voruntersuchungen für eine mögliche Ansiedlung eines ALDI-Logistikzentrums in Schwäbisch Gmünd inzwischen weiter fortgeschritten. 'Wir haben mehrere Standorte geprüft und sind zum Ergebnis gekommen, dem Gemeinderat eine Ansiedlung der Firma ALDI auf der Gemarkung Herlikofen, südöstlich der bestehenden Erddeponie, vorzuschlagen.' Vorgesehen ist, dass die Firma Aldi den Ankauf der benötigten Fläche bei den rund 30 Grundeigentümern vorfinanziert. Die Stadt gibt sich für den Grunderwerb sechs Monate Zeit. Sollten dann die Flächen noch nicht zur Verfügung stehen, will die Stadt von dem gesamten Projekt der Ansiedlung eines Verteilzentrums von Aldi absehen. Die Grundstückeigner können dann auch nicht hoffen, in den kommenden Jahren ihren Boden für gewerbliche Zwecke verkaufen zu können. Um keine Einwohner mit dem Verkehr zu belasten, ist an den Bau einer Straße mit direkter Anbindung an die B 29 gedacht. Die geschätzten Kosten von 4 Mio Euro für diesen Straßenbau zu bezahlen, ist die Firma Aldi bereit.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz