Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

März
28
2002
Führung durch die Ausstellung 'Marialuisa Tadei' in der Galerie im Prediger

Donnerstag, 4. April 2002, 18 Uhr

Schwäbisch Gmünd (sv) Große Mosaikscheiben mit dem Motiv von Pupillen sind mit 'Augen Gottes' (Oculi dei) aus Metall und Plexiglas kombiniert, dazu ein Paradiesgarten auf dem Boden mit schwebenden Netzen, gefüllt mit Federn, und diese wiederum mit auf plüschenen Säulenfragmenten aufgesetzten mosaikenen Weltkugeln und einem Stangenzelt, in dessen Inneren ein mit Federn gefülltes Netz hängt: all diese Elemente verbinden sich in der Ausstellung'Soglia – Übergang' der italienischen Künstlerin Marialuisa Tadei durch einen imaginären roten Faden und verwandeln den Raum der Galerie im Prediger in einen Ort der Poesie.Wer mehr über diese beeindruckende Rauminstallation der jungen, aufstrebenden Künstlerin erfahren möchte, hat am Donnerstag, dem 4. April 2002, um 18 Uhr, Gelegenheit dazu. Museumsleiterin Dr. Gabriele Holthuis stellt die Künstlerin und ihre Arbeiten bei einem Rundgang durch die Ausstellung vor. Der Eintritt und der Besuch der Führung sind frei. Ein ergiebiges Nachschlagewerk ist zudem der zur Ausstellung erschienene, dreisprachige (deutsch/englisch/italienisch) Katalog, der in Kooperation mit der Galerie Scheffel, Bad Homburg v.d.Höhe aufgelegt wurde, und für 19 Euro im Museumsshop erworben werden kann, wie auch einige der ausgestellten Arbeiten.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz