Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

September
09
2005
„Nachhaltige Stadtentwicklung und demographischer Wandel“

Schwäbisch Gmünd (sv) Eine europäische Konferenz zum Themenfeld "Nachhaltige Stadtentwicklung und demographischer Wandel" richtet die Stadt Schwäbisch Gmünd am 30.09. und am 01.10.2005 im Prediger aus. Eingeladen sind – so legte Oberbürgermeister Wolfgang Leidig am Freitag in einem Pressegespräch dar - Delegationen aus Schwäbisch Gmünds Partnerstädten, Fachleute der Stadtplanung und Regionalplanung, Politiker sowie Bürgerinnen und Bürger aus Schwäbisch Gmünd und der Region. Die Konferenz wird von der EU gefördert und ist eines der wenigen Vorhaben in Baden-Württemberg, die in diesem Jahr dies erreichen konnten.

Schwäbisch Gmünd (sv) Eine europäische Konferenz zum Themenfeld "Nachhaltige Stadtentwicklung und demographischer Wandel" richtet die Stadt Schwäbisch Gmünd am 30.09. und am 01.10.2005 im Prediger aus. Eingeladen sind - so legte Oberbürgermeister Wolfgang Leidig am Freitag in einem Pressegespräch dar - Delegationen aus Schwäbisch Gmünds Partnerstädten, Fachleute der Stadtplanung und Regionalplanung, Politiker sowie Bürgerinnen und Bürger aus Schwäbisch Gmünd und der Region. Die Konferenz wird von der EU gefördert und ist eines der wenigen Vorhaben in Baden-Württemberg, die in diesem Jahr dies erreichen konnten.

Rund 80% der Bevölkerung Europas leben bereits heute in den Städten des Kontinents. In diesen Städten mit ihren historischen Kernen sind die Herausforderungen der Zukunft vergleichbar. Stichworte sind die Revitalisierung der Innenstädte, Anpassung und Erhaltung städtischer Infrastrukturen, Sicherung einer sauberen städtischen Umwelt, Erhaltung sozialer Strukturen und Arbeitsplätze usw. Gemeinsam mit den Partnerstädten der Stadt Schwäbisch Gmünd sollen in der Konferenz Probleme dargestellt und Lösungsmöglichkeiten entwickelt werden. Das Vorhaben wird von der Europäischen Kommission gefördert.

Professor Dr. Franz Pesch, Universität Stuttgart und Frau Dr. Marie Therese Krings-Heckemaier, Empirica AG Berlin, werden bei dem Kongress über den nachhaltigen Städtebau und die demographische Entwicklung referieren. Prof. Dr. Joachim Vossen, Universität Göttingen, wird die Chancen von Städtekooperationen aufzeigen. Neben diesen international bekannten Referenten, die mit Impulsreferaten die Thematik ansprechen, werden die Stadtplaner der Partnerstädte Schwäbisch Gmünds die städtebauliche Zukunft ihrer Stadt vorstellen.

Ziel der Veranstaltung ist - neben dem Aspekt grundsätzliche Themen der Stadtplanung in Städten mit historischem Kern aufzuzeigen -, die Zusammenarbeit unter den Partnerstädten Schwäbisch Gmünds zu vertiefen und von den unterschiedlichen Methoden und Erfahrungen der jeweiligen Fachleute zu profitieren. Die Städtebaukonferenz in Schwäbisch Gmünd kann der Auftakt für eine Reihe weiterer Veranstaltungen in den Partnerstädten darstellen.

Thematische Hintergrundinformationen und Links zu den Partnerstädten der Stadt sind auf der Webseite der Stadt Schwäbisch Gmünd www.schwaebisch-gmuend.de abrufbar.

Anmeldungen zur Tagung
Die Veranstaltung ist öffentlich. Interessenten sind herzlich eingeladen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen. Für die Teilnahme an der Konferenz ist ein Teilnahmegebühr von 60 € zu entrichten.

Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
Sekretariat "Städtebaukonferenz"
Marktplatz 1
73525 Schwäbisch Gmünd
Email: stadtverwaltung@schwaebisch-gmuend.de
Telefon: 07171 603 1011
Fax: 07171 603 1019

 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz