Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Februar
28
2001
Nina Corti tanzt im Stadtgarten

Tanz zwischen Klassik und Fiesta Gitana

Schwäbisch Gmünd (sv) ‚Flamenco war so etwas wie meine erste Sprache, die mir direkt ins Herz und vom Herzen auch weg ging‘, sagt Nina Corti. Ob als ‚Königin‘ auf klassischen Bühnen im Norden – oder als ‚la reina‘ bei Festivals im Süden Europas, sie ist viel unterwegs und treibt die Entrümpelung des Flamencos weiter. Nina Corti bewahrt und erneuert den Flamenco. Seine Tradition als Wurzeln ihrer Kunst, bleiben erhalten und geben der Tänzerin Kraft für die neuen, eigenen Impulse, für ihr spannendes Wechselspiel zwischen dem gestern und dem morgen. Diese Faszination ist am Sonntag, den 11. März 2001 um 20.00 Uhr im Congress-Centrum Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd zu erleben. Das Kulturbüro präsentiert Nina Corti und ihr Ensemble im Rahmen der Musiktheaterreihe. Informationen und Karten gibt es beim i-Punkt am Marktplatz 37/1 in Schwäbisch Gmünd, Tel. (0 71 71) 6 03-42 50 und an der Abendkasse.

Was macht den Flamenco von Nina Corti so einzigartig und revolutionär, dass die geborene Schweizerin selbst in Spanien, dem Mutterland dieses Tanzes, verehrt wird?
Es ist der Bruch mit den Traditionen unter Beibehaltung des Wesentlichen. Das Aufführen des Tanzes in klassischen Kostümen ebenso, wie in Jeans und Seidenbluse. Statt in der kleinen Kneipe mit Zigeunertracht und Sangria findet Nina Cortis Flamenco-Interpretation auf den großen Bühnen dieser Welt statt. Der Tanz wird durch die große Performerin erst richtig lebensfähig und verliert die Autorität der Tradition.

Auch die Musik, zu der Nina Corti tanzt, ist in Veränderung. Neben den Auftritten mit einem typischen Flamenco-Gitarristen gesellen sich Aufführungen mit Streichorchestern, Jazzmusikern oder mehrköpfigen Gitarrengruppen, die ein völlig neues Improvisationsfeld ermöglichen. 'Ich bin glücklich, zusammen mit Musikern aus aller Welt an der Intensität des Flamenco teilhaben zu können', beschreibt Nina Corti diese musikalischen Ausflüge.

Auch im Gmünder Stadtgarten wird diese ganz eigentümlich faszinierende Atmosphäre zum tragen kommen.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz