Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Februar
27
2006
Wie das Leben spielt

Schwäbisch Gmünd (sv) Biographische Romane und Lebensbeschreibungen werden in der Stadtbibliothek häufig nachgefragt. sind. Um der Nachfrage nach dieser Literaturform gerecht zu wer-den, stellt die Bibliothek vom 2. März bis 8. April unter dem Titel "Wie das Leben spielt" zahlreiche neuere Biographien aus. Aufzeichnungen berühmter Persönlichkeiten über ihr Leben sind daebenso zu finden wie Erinnerungen und Geschichten von Menschen, die nicht in der öffentlichkeit stehen, aber von einem bewegten Leben berichten. Während der öffnungszeiten können die Besucher im Erdgeschoss in den Büchern schmökern, die aus sehr vielen und verschiedenen The-menbereichen auswählt wurden.

Schwäbisch Gmünd (sv) Biographische Romane und Lebensbeschreibungen werden in der Stadtbibliothek häufig nachgefragt.  sind. Um der Nachfrage nach dieser Literaturform gerecht zu werden, stellt die Bibliothek vom 2. März bis 8. April unter dem Titel "Wie das Leben spielt" zahlreiche neuere Biographien aus. Aufzeichnungen berühmter Persönlichkeiten über ihr Leben sind da
ebenso zu finden wie Erinnerungen und Geschichten von Menschen, die nicht in der Öffentlichkeit stehen, aber von einem bewegten Leben berichten. Während der Öffnungszeiten können die Besucher im Erdgeschoss in den Büchern schmökern, die aus sehr vielen und verschiedenen Themenbereichen auswählt wurden.
 
Die nachfolgende kleine Titelauswahl mag einen ersten Eindruck vermitteln:
 
Ein Roman trägt den Titel "Der Tänzer". Der erfolgreiche Literaturpreisträger Colum MacCann verwandelt poetisch eine Legende in eine greifbare Person: Rudolf Nurejew. Aufstieg und Triumph des international gefeierten Balletttänzers (1938-1993) werden glanzvoll geschildert.
 
Erica Jong entführt mit "Sappho" ins Alte Griechenland und erzählt das nur bruchstückhaft überlieferte Leben der griechischen Lyrikern Sappho (ca. 615-565) als abenteuerreiche Odyssee im Reich der Legenden und Mythen. Unerschrocken, heroisch und trotzdem voller Verletzlichkeit ist Erica Jongs Sappho eine der unvergesslichsten Frauengestalten der Antike.
 
Ganz anders die Autobiographie "Krass" von Augusten Burroughs. In dieser fast unglaublichen Geschichte berichtet der Autor über seine Kindheit in der Familie des Psychiaters seiner Mutter. Dieses Buch ist eine Abrechnung voll grimmigen Humors und eine Überlebensgeschichte ohne Selbstmitleid.
 
"Mit dem Herzen eines Schmetterlings" lautet der Titel des Buches von Muhammad Ali. Eindrucksvoll beschreibt der ehemalige Boxer darin seine Gedanken zu moralischer Tapferkeit, zum Glauben an Gott und zum Respekt vor Anderen, aufrichtig und authentisch.
 
Ab dem 11. April können die ausgestellten Bücher entliehen werden.

 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz