Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

Februar
26
2006
Das Bruckner-Sinfonie-Orchester Stuttgart

Schwäbisch Gmünd (sv) – Drei herausragende Werke der Romantik interpretiert am Freitag, 10. März, um 20 Uhr das Bruckner-Sinfonie-Orchester Stuttgart im Congress-Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd. Unter der Leitung von Wolfgang G. Hofmann beginnt das Ensemble mit Smetanas populärer Tondichtung "Die Moldau", gefolgt von Mendelssohn Bartholdys spätem Violinkonzert mit Carl-Magnus Helling als Solisten. Nach der Pause erklingt Tschaikowskys fünfte Sinfonie – ein Werk, das bis heute nichts von seiner Faszination eingebüßt hat und zu den meist gespielten Stücken des Konzertrepertoires gehört. Alle Werke des Abends stehen in der geheimnisvollen Tonart e-Moll.

Schwäbisch Gmünd (sv) - Drei herausragende Werke der Romantik interpretiert am Freitag, 10. März, um 20 Uhr das Bruckner-Sinfonie-Orchester Stuttgart im Congress-Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd. Unter der Leitung von Wolfgang G. Hofmann beginnt das Ensemble mit Smetanas populärer Tondichtung "Die Moldau", gefolgt von Mendelssohn Bartholdys spätem Violinkonzert mit Carl-Magnus Helling als Solisten. Nach der Pause erklingt Tschaikowskys fünfte Sinfonie - ein Werk, das bis heute nichts von seiner Faszination eingebüßt hat und zu den meist gespielten Stücken des Konzertrepertoires gehört. Alle Werke des Abends stehen in der geheimnisvollen Tonart e-Moll.
 
Carl-Magnus Helling studierte an der Musikhochschule Graz und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Als Solist und Kammermusiker konzertierte er in Europa, Russland, Israel und in den USA. Helling war Konzertmeister der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Seit Januar 2002 ist er stellvertretender Konzertmeister des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart.
Wolfgang G. Hofmann begann seine musikalische Laufbahn am Staatstheater Bremen als Solohornist. In gleicher Position folgten Engagements in Basel und ab 1963 im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart. Intensive Studien beim langjährigen Chefdirigenten Sergiu Celibidache führten ihn zu mehreren Dirigaten an das "Teatro La Fenice" nach Venedig.
Karten sind erhältlich beim i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Telefon (07171) 603-4250.

 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz