Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

März
01
2006
Über 50.000 Besucher beim Umzug der Narren

Schwäbisch Gmünd (sv) Der Umzug der Narren durch die Gold- und Silberstadt hat 2006 wieder viele Schaulustige aus einem weiten Umland angezogen. Die Organisatoren schätzen die Besucherzahl auf über 50.000. Mehr als 60 Gruppen – Musikkapellen, Wagen, Fußgruppen, Hexen und Guggenmusiken mit über 1.700 Beteiligten - waren zum Gang durch die Straßen der Stadt zugelassen worden. Aktuelle Themen – wie die Vogelgrippe, die zur ‚Stallpflicht’ für die Mögglinger Remsgöckel führte, oder die Fußballweltmeisterschaft animierten die Fastnachter zu ihren Themen.

Schwäbisch Gmünd (sv)  Der Umzug der Narren durch die Gold- und Silberstadt hat 2006 wieder viele Schaulustige aus einem weiten Umland angezogen. Die Organisatoren schätzen die Besucherzahl auf über 50.000. Mehr als 60 Gruppen - Musikkapellen, Wagen, Fußgruppen, Hexen und Guggenmusiken mit  über 1.700 Beteiligten - waren zum Gang durch die Straßen der Stadt zugelassen worden. Aktuelle Themen - wie die Vogelgrippe, die zur ‚Stallpflicht’ für die Mögglinger Remsgöckel führte, oder die Fußballweltmeisterschaft animierten die Fastnachter zu ihren Themen.
 
Nach dem Umzug gab die Jury der AG Fasnet die Gewinner der Preise für die besten Gruppen bekannt. Als beste Fußgruppe ausgezeichnet wurden ‚Rechbergs Geldscheißerla’. Bei den Kapellen gewann der 1. Musikverein Stadtkapelle Schwäbisch Gmünd den 1. Preis. Für den besten Wagen "Wir sind Papst"  wurde der Donzdorfer Stammtisch ‚Lombaglomp’ prämiert und bei den Guggenmusiken gewannen die Waldstetter Lachapatscher.   

 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz