Pressemeldungen der Stadt Schwäbisch Gmünd

März
15
2001
Amphibienschutzwand steht

Größte Amphienpolpolation des Landes jetzt sicherer

Schwäbisch Gmünd (sv) Vom Schießtalbad bis zum Abzweig der Straße nach Lindach steht jetzt eine Amphibienschutzwand. Sie hält die Amphibien, die vom Schießtalsee - 'Hochzeitsrevier' und Kinderstube zugleich - in die angrenzenden Wälder als ihrem alltäglichen Lebensraum wandern , zurück und bewahrt sie so vor den Gefahren des Verkehrs auf der Richard Bullingerstraße. Mit einem Aufwand von 155.000 DM, zu dem vom Regierungspräsidium Stuttgart ein Zuschuss von 50 Prozent gegeben wurde, konnte so ein erster Schritt zum Schutz einer der größten Amphibienpopulationen in unserem Land getan werden. Anreger dazu waren Naturschützer, die seit Jahren die Amphibien 'von Hand' über die Straße bringen und die in den letzten Jahren über den Arbeitskreis Gmünder Agenda 21 die Notwendigkeit des Amphibienschutzes in diesem Bereich mit Nachdruck vertreten konnten.
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz