Integrationsbeirat der Stadt Schwäbisch Gmünd

Der Integrationsbeirat vertritt die Interessen aller Gmünderinnen und Gmünder mit Migrationshintergrund. In der bestehenden Form löste er 2005 den früheren Ausländerbeirat ab.

Der Integrationsbeirat besteht aus 33 Mitgliedern. Davon vertreten 17 die Gruppe der Ausländer und 5 die Gruppe der Aussiedler. Der Gemeinderat ist mit 10 Mitgliedern im Integrationsbeirat vertreten. Der Oberbürgermeister ist Vorsitzender dieses Gremiums.
Der Integrationsbeirat berät den Gemeinderat und dessen Ausschüsse. Er diskutiert allgemeine Fragen der Integration von Migranten. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit Themen, die sich durch die Zuwanderung von Aussiedlern und Ausländern in Schwäbisch Gmünd ergeben und zur Verbesserung der Kommunikation zwischen den verschiedenen Nationalitäten und Kulturen führen sollen.

Zudem werden Mitglieder des Integrationsbeirats als sachkundige Einwohner in den Gemeinderat der Stadt und dessen Ausschüsse berufen.

Voraussetzungen für die Wahl in den Integrationsbeirat sind
-    Hauptwohnsitz in Schwäbisch Gmünd
-    Volljährigkeit
-    Ausländische Staatsangehörigkeit oder ehemals ausländische Staatsangehörigkeit (für die Gruppe der Ausländer)
-    Anerkennung als Aussiedler oder Spätaussiedler gemäß den gesetzlichen Bestimmungen (für die Gruppe der Aussiedler)

Der neu benannte Integrationsbeirat tagt seit April 2014. Die Legislaturperiode des aktuellen Gremiums endet 2018. Im Kalenderjahr 2014 finden noch zwei weitere Sitzungen statt (30.09. und 11.12.). Diese Sitzungen sind öffentlich.

Weitere Infos zur Arbeit des Integrationsbeirates gibt es in der vorliegenden Geschäftsordnung.

  Geschäftsordnung IGB  (PDF-Datei, 0,23MB)
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz