Gmünder Museumsverein e.V.

Schwäbisch Gmünd, 2012

Ein lebendiges Museum bedarf heute der privaten Förderung. Daher unterstützt der Gmünder Museumsverein das Museum der Stadt und fördert damit Kunst und Kultur in Schwäbisch Gmünd. Als Freundeskreis des Gmünder Museums nimmt er im kulturellen und gesellschaftlichen Leben Gmünds eine prägende Rolle ein.

Veranstaltungsprogramm Januar – Juli 2018

Juni
11
2018
Montag, 11. Juni 2018, 18:00 Uhr
Stadtgeschichtliche Führung: Der Leonhardsfriedhof

Ein seit Jahrhunderten bestehender Friedhof hat dem Betrachter viel zu erzählen. Von Herrn Johannes Schüle, dem ausgewiesene Kenner der Gmünder Stadtgeschichte, erfahren wir beim Gang durch den Leonhardsfriedhof Dinge, die uns bisher entgangen sind... mehr
Juli
06
2018
Freitag, 6. Juli 2018, 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Städte vor der Haustür: Tagesfahrt nach Waiblingen

Mit der neuen Veranstaltungsreihe “Städte vor der Haustür“ wollen wir oftmals weniger beachtete historische Städte in unserer näheren Umgebung ins Licht rücken. Dazu gehört sicherlich die Stauferstadt Waiblingen, deren Altstadt von prächtigen Fachwerkbauten aus der Barockzeit geprägt ist und ein Juwel der „Deutschen Fachwerkstraße“ darstellt... mehr
Juli
24
2018
Dienstag, 24. Juli 2018, 19:00 Uhr, Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd, Museum im Prediger
Exklusivführung durch die Ausstellung »Eugen Netzel. Goldschmied – Maler – Bildhauer«

für Mitglieder und Freunde des Gmünder Museumsvereins

Das künstlerische Schaffen von Eugen Netzel, geboren 1903 in Schwäbisch Gmünd, verhieß Größeres. Doch mit nur 41 Jahren starb der Goldschmied, Maler und Bildhauer 1944 in russischer Kriegsgefangenschaft. So blieb nicht nur sein Werk unvollendet. Auch das im Jahrzehnt bis zum Zweiten Weltkrieg Geschaffene ist in seinem Umfang bis heute noch weitgehend unbekannt. ... mehr
Juli
29
2018
Sonntag, 29. Juli 2018, 15:00 Uhr, Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd, Museum im Prediger
Führung durch die Ausstellung »Eugen Netzel. Goldschmied – Maler – Bildhauer«

mit Museumsleiterin Dr. Monika Boosen

Das künstlerische Schaffen von Eugen Netzel, geboren 1903 in Schwäbisch Gmünd, verhieß Größeres. Doch mit nur 41 Jahren starb der Goldschmied, Maler und Bildhauer 1944 in russischer Kriegsgefangenschaft. So blieb nicht nur sein Werk unvollendet. Auch das im Jahrzehnt bis zum Zweiten Weltkrieg Geschaffene ist in seinem Umfang bis heute noch weitgehend unbekannt. ... mehr
August
26
2018
Sonntag, 26. August 2018, 15:00 Uhr, Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd, Museum im Prediger
Führung durch die Ausstellung »Eugen Netzel. Goldschmied – Maler – Bildhauer«

mit Museumsleiterin Dr. Monika Boosen

Das künstlerische Schaffen von Eugen Netzel, geboren 1903 in Schwäbisch Gmünd, verhieß Größeres. Doch mit nur 41 Jahren starb der Goldschmied, Maler und Bildhauer 1944 in russischer Kriegsgefangenschaft. So blieb nicht nur sein Werk unvollendet. Auch das im Jahrzehnt bis zum Zweiten Weltkrieg Geschaffene ist in seinem Umfang bis heute noch weitgehend unbekannt. ... mehr
September
30
2018
Sonntag, 30. September 2018, 15:00 Uhr, Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd, Museum im Prediger
Führung durch die Ausstellung »Eugen Netzel. Goldschmied – Maler – Bildhauer«

mit Museumsleiterin Dr. Monika Boosen

Das künstlerische Schaffen von Eugen Netzel, geboren 1903 in Schwäbisch Gmünd, verhieß Größeres. Doch mit nur 41 Jahren starb der Goldschmied, Maler und Bildhauer 1944 in russischer Kriegsgefangenschaft. So blieb nicht nur sein Werk unvollendet. Auch das im Jahrzehnt bis zum Zweiten Weltkrieg Geschaffene ist in seinem Umfang bis heute noch weitgehend unbekannt. ... mehr
Einträge insgesamt: 6
Seiten insgesamt: 1