Gmünder Museumsverein e.V.

Schwäbisch Gmünd, 2012

Ein lebendiges Museum bedarf heute der privaten Förderung. Daher unterstützt der Gmünder Museumsverein das Museum der Stadt und fördert damit Kunst und Kultur in Schwäbisch Gmünd. Als Freundeskreis des Gmünder Museums nimmt er im kulturellen und gesellschaftlichen Leben Gmünds eine prägende Rolle ein.

Jahresprogramm 2016

April
12
2016
Dienstag, 12. April 2016, 19:00 Uhr, Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd, Museum im Prediger
Ausstellungsbesuch »Emanuel Leutze. In Deutschland blühen meine Rosen nicht – zum 200. Geburtstag des deutsch-amerikanischen Historienmalers«

mit Führung für Mitglieder und Freunde des Gmünder Museumsvereins

»Mein Weg führt mich in diesem Winter nach Amerika zurück. In Deutschland blühen meine Rosen doch mal nicht«, schreibt Emanuel Leutze in einem Brief an seinen Freund, den Schwäbisch Gmünder Fabrikanten und späteren Museumsgründer Julius Erhard, bevor er im Januar 1859 sein Heimatland endgültig Richtung Amerika verlässt. Dort avancierte sein Gemälde »Washington Crossing the Delaware« bei der Präsentation 1851 in New York zur Sensation und wird eine Ikone der amerikanischen Nation.
Emanuel Leutze, 1816 in Schwäbisch Gmünd geboren und 1868 in Washington verstorben, gehört zu den prägenden Künstlern der Düsseldorfer Malerschule und nimmt unter den amerikanischen Historienmalern des 19. Jahrhunderts den führenden Platz ein.
Den 200. Geburtstag Emanuel Leutzes nimmt die Ausstellung in seiner Geburtsstadt zum Anlass, sein Werk umfassend zu würdigen... mehr
Einträge insgesamt: 1
Seiten insgesamt: 1
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz