Auszeichnung als „Zukunftsmacher“ im Bundes-Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“

Schwäbisch Gmünd, 2012

 

Das Festival Europäische Kirchenmusik ist Preisträger im nationalen Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“. Der Wettbewerb ist eine Initiative der Bundesregierung, der deutschen Wirtschaft und der Deutschen Bank und stand unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler. Für das Jahr 2010 wurden aus über 2.200 Bewerbungen 365 herausragende Projekte aus den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Bildung, Umwelt, Soziales und Sport als Preisträger ausgezeichnet, darunter auch das Gmünder Festival als eines von drei Kulturprojekten in Baden-Württemberg. Dem Festival bescheinigt die Jury „Kreativität und Innovationskraft“, es repräsentiere in besonderer Weise „Deutschland als das Land der Ideen: zukunftsorientiert, innovativ, kreativ und vielfältig“. Weiter heißt es in der Begründung: „Unsere Zeit bietet die Chance, Gewohntes zu überdenken und neue Wege einzuschlagen. Das zeigen Sie und die vielen weiteren Zukunftsmacher, die in diesem Sinne handeln und durch ihre Ideenvielfalt Deutschland fit für die Zukunft machen.“
Oberbürgermeister Richard Arnold und die Mitglieder des Festival-Direktoriums freuen sich außerordentlich über diese Auszeichnung. Oberbürgermeister Arnold: „Wir sehen uns bestätigt, dass wir mit unserem Festival am Puls der Zeit und auf dem richtigen Weg sind. Ich danke den Festival-Machern um Programmdirektor Dr. Ewald Liska, dem treuen, aufgeschlossenen Publikum und den vielen Sponsoren und Förderern.“
Die Verleihung des Preises erfolgte am Eröffnungstag des Festivals am 16. Juli 2010.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz