Ausschreibungen der Stadtverwaltung

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A

Für die Lieferung und Einrichtung von Kopier- und Druck-Systemen
Ausschreibungskennung POM-Schw. Gmünd-3

a) Zur Angebotsabgabe auffordernde sowie Zuschlag erteilende Stelle, Anschrift zum Einsehen der Verdingungsunterlagen:
Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
Marktplatz 1
73525 Schwäbisch Gmünd

Telefon: 07171 603-1070
Telefax: 07171 603-1099

b) Art der Vergabe:
Öffentliche Ausschreibung

c) Form der einzureichenden Angebote:
Die Angebote sind schriftlich und in Papierform einzureichen.
Für ALLE einzureichenden Dokumente (siehe Checkliste im Leistungsverzeichnis) ist weißes Papier zu verwenden.
Die Angebote dürfen keinesfalls geheftet (Heftklammern, Büroklammern, etc.) sein.

d) Art und Umfang, Aufteilung in Lose sowie Ort der Leistung:
LOS 1: 45 Stück Kopier-Systeme DIN A4 / A3 - Schulen
LOS 2: 160 Stück Kopier- und Druck-Systeme DIN A4 - Verwaltung
LOS 3: 38 Stück Kopier-Systeme DIN A3 - Verwaltung
Die Ausschreibung ist in Lose unterteilt, der Auftraggeber behält sich eine losweise Vergabe vor.

Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd und deren Standorte (Rathaus, Schulen, Verwaltungsstellen usw.)
siehe auch Leistungsverzeichnis Anhang A - Standorte

e) Nebenangebote:
Nebenangebote werden nicht zugelassen.

f) Ausführungs- / Lieferfrist, Laufzeit (in Monaten) und Vertragsbeginn::
Roll-Out ab: Kalenderwoche 45 bis Kalenderwoche 48 / 2014
Laufzeit: 60 Monate
Vertragsbeginn: 01.12.2015

g) Anforderung der Unterlagen, Kostenbeitrag, Auskunft erteilende Stellen:
In elektronischer Form:
officeoptimizer GmbH
Standort Schwabach (Nürnberg)
Dr.-Kittler-Straße 9
91126 Schwabach
Telefon 09122 87322-55
Email: ausschreibung@officeoptimizer.de
Download der Unterlagen nach Registrierung mit vollständigen Kontaktdaten
Elektronische Exemplare kostenfrei zum Download

h) Abgabeort der Angebotsunterlagen:
Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
Rathaus, Zimmer 1.01
Marktplatz 1
73525 Schwäbisch Gmünd

i) Schlusstermin für die Anforderung der Verdingungsunterlagen:
bis spätestens: 22.05.2015 / 12:00 Uhr

j) Angebotsabgabe:
bis spätestens: 01.06.2015 / 11:00 Uhr

k) Höhe der Sicherheitsleistungen:
entfällt

l) Zahlungsbedingungen:
Nach § 17 VOL/B und die Besonderen und Zusätzlichen Vertragsbedingungen

m) Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen:
ggf. geforderte Eignungsnachweise (siehe Leistungsverzeichnis)

n) Zuschlags- und Bindefrist:
30.11.2015

o) Besondere Hinweise:
keine

p) Zuständige Behörde zur Nachprüfung:
Vergabekammer Baden-Württemberg
beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Karl-Friedrich-Straße 17
76133 Karlsruhe

Donnerstag, 2. April bis Sonntag, 31. Mai

Tradition in Verbindung mit Innovation wird belohnt

Der Schwäbische Heimatbund und der Sparkassenverband Baden-Württemberg vergeben auch in diesem Jahr den mit insgesamt 10.500 Euro dotierten Kulturlandschaftspreis. Er belohnt langjähriges Engagement für die typischen, von Menschenhand mitgestalteten Landschaften in Württemberg und den angrenzenden Regionen wie Streuobstwiesen, Steillagen-Weinberge oder traditionelle Wirtschaftsformen im Wald oder Moorgebieten. Für Jugendliche und Vereine mit Jugendgruppen gibt es einen Sonderpreis.
„Der unersetzliche Reichtum unserer verschiedenen und unverwechselbaren Landschaften als gewachsene Ökosysteme und Kulturgüter soll auch kommenden Generationen erhalten bleiben.“, erläutert Dr. Bernd Langner, Geschäftsführer des Schwäbischen Heimatbundes, die Zielrichtung des Preises. Besonderes Augenmerk richtet die Jury auf die Verbindung traditioneller Bewirtschaftungsformen mit innovativen Ideen, zum Beispiel zur Vermarktung der Produkte oder zur Öffentlichkeitsarbeit. Der im letzten Jahr erfolgreich eingeführte Jugend-Kulturlandschaftspreis ist einer von sechs Hauptpreisen, die mit jeweils 1.500 Euro dotiert sind. Der seit 1991 vergebene Kulturlandschaftspreis zeichnet Privatleute, Vereine und ehrenamtliche Initiativen aus, die sich seit mindestens drei Jahren engagieren. Bewerben können sich Teilnehmer aus dem Vereinsgebiet des Schwäbischen Heimatbundes, also den ehemals württembergischen oder hohenzollerischen Teilen des Landes.
Sonderpreis Kleindenkmale
Ein Sonderpreis würdigt die Dokumentation, Sicherung und Restaurierung von Kleindenkmalen. Dazu gehören unter anderem Gedenksteine, steinerne Ruhebänke und Bachbrücken, Trockenmauern, Feld- und Wegekreuze sowie Wegweiser oder Feldunterstände. Annahmeschluss für schriftliche Bewerbungen im Format DIN A4 ist der 31. Mai 2015. Kostenlose Informationsbroschüren mit den Teilnahmebedingungen und der Beschreibung preisgekrönter Projekte der Vorjahre sind beim Schwäbischen Heimatbund in Stuttgart sowie bei allen württembergischen Sparkassen erhältlich. Sämtliche Informationen sind auch unter www.kulturlandschaftspreis.de abrufbar. Die Verleihung der Preise findet im Herbst 2015 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung statt.

Einträge insgesamt: 2
Seiten insgesamt: 1
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz