Schwäbisch Gmünd, 2017

JUNGE CELLINIS

28. September – 12. November 2017

Meeresfrüchte – das klingt erst mal nach einer Köstlichkeit zum Essen und kann doch so viel mehr sein. Die Goldschmiedelehrlinge aus allen Lehrjahren stellten sich dieser Herausforderung - mit wieder einmal überraschenden, erfrischenden und auch nachdenklichen Arbeiten. Meeresfrüchte heißt ja nicht nur „frutti di mare“, sondern bedeutet alles was das Meer - Wasser hergibt von Krebsen, Muscheln, Korallen, Bernstein, Perlen, Garnelen, Schnecken, Fischen, Quallen, Kopffüßern, Treibholz, Gas, Öl, Säugetiere, Plankton, Schildkröten, Metallen, Salzen, Urnen, Wracks, Aas ... bis hin zur Verschmutzung durch den Menschen.

Die Ausstellung „Junge Cellinis“ 2017 bietet einen einzigartigen Einblick in die Welt der schmuckschaffenden Nachwuchstalente.

Eröffnung
Donnerstag, 28. September, 19 Uhr, Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik
Es sprechen:
Dr. Joachim Bläse, Erster Bürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd
Rainer Fein, Vizepräsident des Zentralverbands der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e. V.
Dr. Monika Boosen, Museumsleiterin Schwäbisch Gmünd

Öffnungszeiten
Di / Mi / Fr 14 - 17, Do 14 - 19, Sa / So / Feiertage 11 - 17 Uhr. Montags geschlossen.

Informationen
Stiftung Gold- und Silberschmiedekunst in Schwäbisch Gmünd
Ulrike Kleinrath, Kulturbüro Schwäbisch Gmünd
Waisenhausgasse 1-3, 73525 Schwäbisch Gmünd
Tel. 07171 - 603-4118
www.schwaebisch-gmuend.de

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz