Erstellt einen Outlook Kontakt (vCard)
, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
Katholische Kindertagesstätte
St. Elisabeth
Szekesfehervarer Straße 11
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 07171 69831
Telefax: 07171 183442
stelisabeth.schwaebischgmuend@kiga.drs.de


Öffnungszeiten ein-/ausblenden
Vormittagsgruppe (6 Std.)
Montag bis Freitag
07:30 - 13:30

Vormittagsgruppe (7 Std.)
Montag bis Freitag
08:00 - 15:00
Warmes Mittagessen kann dazu gebucht werden.

Tagheim
mit Frühstück und Mittagsmenü
Montag bis Freitag
06:30 - 17:30

in allen 3 Gruppen nehmen wir Kinder von 3 bis 6 Jahren auf.
 


Aktuelles 

BiSS , Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
 

ein-/ausblenden




PDF-Datei herunterladen BiKiFa-Flyer.pdf
 

Info 

, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
Öffnungszeiten
Vormittagsgruppe (6 Std.)
Montag bis Freitag
07:30 - 13:30

Vormittagsgruppe (7 Std.)
Montag bis Freitag
08:00 - 15:00
Warmes Mittagessen kann dazu gebucht werden.

Tagheim
mit Frühstück und Mittagsmenü
Montag bis Freitag
06:30 - 17:30

in allen 3 Gruppen nehmen wir Kinder von 3 bis 6 Jahren auf.
Ansprechpartner
, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
Petra Leyrer (Leitung)
Tel.: 07171 69831
Fax: 07171 183442
Das Team
, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
 

Leitbild 

 

ein-/ausblenden


Katholische Kindergärten und Kindertagheime der Schwäbisch Gmünder Kirchengemeinde Sankt Franziskus und Sankt Peter und Paul

"Geborgen in Gottes Händen"

Liebe Leserinnen und Leser

- Unser Leitbild "In Gottes Händen" ist Richtschnur für das Handeln in unseren katholischen Kindertagesstätten und gibt Orientierung für die pädagogische Arbeit.
- Wir erleben uns als Dienstgemeinschaft die einander trägt; in guter Zusammenarbeit - miteinander Hand in Hand - von Kirchengemeinde, Erzieherinnen und Eltern.
- Wir danken allen Beteiligten für die Erstellung des Leitbildes und erbitten für die Umsetzung das Geborgensein "in Gottes Händen".

Geborgen in Gottes Händen
- Unser Menschenbild orientiert sich an einem Gottesbild das Jesus Christus sichtbar und erlebbar ist. Aus seiner Lehre und Lebenspraxis übernehmen wir die christlichen Werte für unser alltägliches Handeln. Wir nehmen jeden Menschen in seiner Einmaligkei, in seinem unendlichen Wert und in seiner Würde ernst.
- Im Respekt vor dem Schöpfer und der Bewahrung der Schöpfung praktizieren wir ein gerechtes, friedliches Miteinander und prägen so die Menschen in unserem Umfeld.
- Als vom Glauben und der Katholischen Kirche geprägte Menschen sind wir Vorbilder und Wegbegleiter für die Kinder und deren Familien. Unsere katholischen Kindertagesstätten sind ein Ort des Austausches und der gegenseitigen Hilfe. Wir pflegen die Zusammenarbeit mit allen, denen das Wohl der Kinder und deren Familien am Herzen liegt.
- Wir eröffnen den Kindern und deren Familien den christlichen Glauben, machen ihn erfahrbar und laden sie zum Wahrnehmen, Mitfeier und Entdecken des Glaubens in unseren Kindertagesstätten und unseren
Kirchengemeinden ein.
- Unsere Kindertagessätten sind unverzichtbare Bestandteile der Kirchengemeinden. Sie sind einladend für Familien unabhängig von Nationalität, Religion und sozialem Gefüge.

Hände Schaffen Beziehungen
- In unseren Kindertagesstätten ist jedes Kind willkommen in seiner Einzigartigkeit, mit seiner kulturellen und religiösen Herkunft, mit all seinen Stärken und Schwächen.
- Wir nehmen die Kinder in ihrer individuellen Persönlichkei an und geben Ihnen Raum zur Entfaltung ihrer Fähigkeiten. Als Wegbegleiter unterstützen wir sie in ihrer Entwicklung zur Selbständigkeit und bieten
Möglichkeiten, neue Erfahrungen zu sammeln.
- Wir geben den Kindern Zuwendung, Anerkennung und Vertrauen und bieten ihnen emotionale Sicherheit. In dieser Atmostphäre erfahren die Kinder Werte wie Respekt, Mitgefühl, Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft.
- Die Kinder stehen im Mittelpunkt unser täglichen Arbeit und sind Ausgangspunkt unseres pädagogischen Handelns. Dabei gehen wir von der Lebenssituation und den Alltagserfahrungen des einzelnen Kindes und
seiner Familie ein. Als Bildungseinrichtung fördern wir die Kinder ganzheitlich auf der Grundlage des Orientierungsplans und des katholischen Qualitätsprofils.
- Im Umgang miteinander erleben die Kinder christliche Werte und religiöse Inhalte. Sie gestalten Gottesdienste und Feste im kirchlichen Jahreskreis mit.
- Religiöse Fragen der Kinder und ihrer Eltern werden wertgeschätzt und beantwortet.

Miteinander Hand in Hand
- Eltern sind für uns die wichtigsten Partner in der Zusammenarbeit. Ihre Anliegen werden ernst genommen. Unsere Angebote orientieren sich an den Bedürfnissen und Lebenssituation der Familien.
- Wir bieten den Eltern einen Ort der Begegnung und Kommunikation. Darüber hinaus machen wir den Eltern Angebote die sie in ihrer Erziehungskompetenz stärken.
- Unsere Erzieherinnen fürhen mit den Eltern regelmäßig Gespräche über die Entwicklungen ihres Kindes und besprechen weiter Lern- und Erziehungsziele.
- Wir setzen uns mit dem kulturellen und religiösen Hintergrund der verschiedenen Familien auseindander, erfahren Unterschiede als Bereicherung und bieten Möglichkeiten der Beheimatung in unserer Gemeinde.

Von einer Hand zur anderen Hand
- Die Basis für eine gute Zusammenarbeit ist gegenseitige Wertschätzung, Offenheit und Respekt im Team.
- Jede pädagogische Fachkraft bringt ihre persönlichen Begabungen und Fertigkeiten zum Wohle der gesamten Einrichtung in die tägliche Arbeit mit ein. Im Umgang miteinander wird der christliche Geist spürbar.
- In regelmäßigen Teambesprechungen nehmen wir uns Zeit um uns über unsere pädagogische Arbeit auszutauschen, dies zu reflektieren und stetig weiterzuentwickeln. Fort- und Weiterbildungen sind für jede
Mitarbeiterin selbstverständlich.
- Alle Erzieherinnen weisen den Qualitätsstandard ihrer Arbeit nach, indem sie ihre pädagogische Tätigkeit und ihr Fachwissen regelmäßig dokumentieren, reflektieren und weiterentwickeln.
- Unsere Kindertagesstätten verfügen über eine aktuelle pädagogische Konzeption. Die Mitarbeiterinnen richten ihre Zielsetzungen und ihr pädagogisches Handeln nach den Grundsätzen dieser Konzeption aus.
- Um die Anforderungen des Orientierungsplan zu erfüllen, nehmen alle Fachkräfte selbstverständlich an Fortbildungen, Fachtagungen und Arbeitsgemeinschaften teil und setzen das dabei erworbene Wissen in ihrer
praktische Arbeit um.

Geschaffen von Gottes Hand
- Uns Menschen ist die Schöpfung als Geschenk von Gott anvertraut worden, daher tragen wir auch Verantwortung dafür.
- Die Kinder erleben uns als Vorbild im achtungsvollen Umgang mit der Schöpfung.
- Es ist unsere Aufgabe Ressourcen so zu nutzen, dass nachfolgende Generationen eine lebenswerte Umwelt vorfinden.
 

Medien 

, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
BiSS , Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017
, Stadt Schwäbisch Gmünd 2017

 
Informationen zum Herunterladen

Eltern 

 

ein-/ausblenden



Elternbeirat

Vormittagsgruppe 6 Stunden
Frau Eichler diana-eichler@gmx.de
Frau Kaiser
jenny_kaiser1989@web.de
Frau Abel
martina.abel@live.de

Tagheim
Frau Landgraf janine.landgraf@gmx.de
Frau Zimmermann
zimmermann.t77@gmail.com

Vormittagsgruppe 7 Stunden
Frau Arifi erionida-aliju@hotmail.de
Frau Fischer
 
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz