Froschregen im Schießtal?

Jungkröten
Jungkröten
Jungkröten

Alljährlich im Juni findet rund um den Schießtalsee ein beeindruckendes Naturereignis statt. Hunderttausende von Jungkröten machen sich auf den Weg von ihrer Kinderstube, dem Schießtalsee in die umliegenden Wälder. Da diese Wanderung in solchen Massen und auch nur bei Regen stattfindet, nennt man sie auch Froschregen.
 
Dabei nehmen die kleinen Kerle, die kaum größer sind als ein kleiner Fingernagel keine Rücksicht auf Autos. Also müssen wir Menschen auf sie Rücksicht nehmen. Während der Jungkrötenwanderung ist daher eine Vollsperrung der Richard-Bullinger-Straße entlang des Schießtalsees notwendig. Der Verkehr wird in dieser Zeit über Mutlangen und Lindach umgeleitet.
 
Wichtig für den Artenschutz des Amphibienbestandes im Schießtal ist eine frühzeitige Sperrung der Straße. Damit die Wanderung nicht zur Tragödie wird, sind alle gefordert. Sie haben es in der Hand, dass die kleinen Kröten gerettet werden. Rufen Sie, sobald Sie es bemerken, einer der nachstehenden Nummern an:
 
Verständigen Sie den Bademeister 07171 64900
oder die Polizei 07171 358-0
oder das Rechts- und Ordnungsamt 07171 603-3230 oder 603-3232

  Plakat Jungkrötenregen  (PDF-Datei, 0,06MB)
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz