Informationen zum Jugendgemeinderat

Jugendbeteiligung

Schwäbisch Gmünd, 2012

Nach § 41a der Gemeindeordnung über die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen soll die Gemeinde Kinder und muss die Gemeinde Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen. Dafür sind von der Gemeinde geeignete Beteiligungsverfahren zu entwickeln. Insbesondere kann die Gemeinde einen Jugendgemeinderat oder eine andere Jugendvertretung einrichten. Die Mitglieder der Jugendvertretung sind ehrenamtlich tätig.

Bis November 2015 war es den Gemeinden gemäß der Gemeindeordnung freigestellt, ob sie einen Jugendgemeinderat einerseits einrichtet und mit welchen Rechten sie diesen andererseits ausstattet.

Durch Änderung der Gemeindeordnung gilt nun seit Dezember 2015, dass die Gemeinde Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen muss. Das heißt, die Jugendlichen der Kommunen haben ein Recht darauf bei bestimmten Themen beteiligt zu werden.

1991 wurde ein Dachverband der Jugendgemeinderäte Baden-Württemberg eingerichtet mit dem Ziel, den Erfahrungs- und Informationsaustausch der Jugendgemeinderäte untereinander zu gewährleisten. Jeder Jugendgemeinderat entsendet Delegierte zu den regelmäßig stattfindenden Dachverbandstreffen. Weitere Informationen zum Dachverband sind unter  www.jugendgemeinderat.de  erhältlich.


Der Jugendgemeinderat in Schwäbisch Gmünd

Der Jugendgemeinderat ist in Schwäbisch Gmünd seit 2001 eingerichtet.

Aufgabe des Gmünder Jugendgemeinderates ist es, die Interessen der Jugendlichen in Schwäbisch Gmünd zu vertreten. Er ist Sprachrohr und Ansprechpartner für die Belange der Jugendlichen in Schwäbisch Gmünd und steht bei aktuellen Geschehnissen und Entwicklungen in Schwäbisch Gmünd für die Belange der Jugend ein.
Der Jugendgemeinderat bietet allen Interessierten frühzeitig die Möglichkeit, die kommunale Politik intensiver kennenzulernen und diese aktiv mitzugestalten.
Der Jugendgemeinderat entwickelt Ideen für eigene Projekte und setzt diese um.

Nach seiner Geschäftsordnung hat der Jugendgemeinderat ein Rederecht bei öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates und seiner Ausschüsse, sofern Themen besprochen werden, welche Kinder und Jugendliche betreffen. Außerdem hat der Jugendgemeinderat die Möglichkeit, Anträge an den Gemeinderat oder seine Ausschüsse zu stellen.

In seinen bisherigen Amtszeiten hat der Jugendgemeinderat viele Projekte angestoßen und mit auf den Weg gebracht.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz