19. Internationales Kinder-Kino-Festival Schwäbisch Gmünd

15.–18. März 2012

Schwäbisch Gmünd, 2012

Erstklassige Kinderfilme und zwei Weltpremieren

Das Neueste und Beste aus der Welt des Kinderfilms präsentiert das 19. Internationale Kinder-Kino-Festival Schwäbisch Gmünd vom 15. bis 18. März in den Kinosälen des Turmtheaters. Zu erleben sind zwei Welt- und vier Deutschland-Premieren und zahlreiche weitere exklusive Aufführungen. Insgesamt 22 erstklassige, teils mehrfach prämierte Kinderfilme versprechen Abenteuer, Spaß und anspruchsvolle Unterhaltung. Fünf Produktionen konkurrieren im Wettbewerb internationaler Kinderfilm um den begehrten „Preis der Kreissparkasse Ostalb“. Weitere sechs ausgewählte Filme werden in einem abwechslungsreichen medienpädagogischen Begleitprogramm von Studierenden der Pädagogischen Hochschule vertieft. Beim Festival gibt es aber nicht nur Filme zu sehen: Der bekannte Schauspieler Christof Arnold dreht mit Kindern und Jugendlichen einen Kurzfilm. Daneben wird unter professioneller Anleitung ein Trickfilm produziert und der Games-Workshop geht in die zweite Runde. Und nicht zuletzt werden prominente Schauspieler und Gäste aus der Filmbranche erwartet. Veranstalter des Kinder-Kino-Festivals sind die Pädagogische Hochschule, das Turmtheater und das Kulturbüro Schwäbisch Gmünd. Das Festival wird maßgeblich gefördert von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG).

Gleich zwei Filme feiern beim Festival ihre Weltpremiere: Zum einen „Sams im Glück“, in dem Sams, Herr Taschenbier und ihre altbekannten Freunde mit neuen Abenteuern auf die Kinoleinwand zurückkehren. Und zum anderen die niederländische Produktion „Meine Abenteuer von V. Swchwrm“, die von einem neunjährigen Jungen handelt, der nur einen einzigen Traum hat: Schriftsteller zu werden. Deutschland-Premiere feiert der norwegische Streifen „Knerten traut sich“, eine abenteuerliche Geschichte um die Freundschaft eines Jungen mit einem sprechenden Ast. Exklusiv vor dem Bundesstart laufen die spannende Detektivgeschichte „Haus der Krokodile“ und „Krieg der Knöpfe“, ein fesselnder Film voller Abenteuer um Freunde und Feinde, Sieger und Verlierer. Zum Auftakt in den deutschen Kinos ist die bereits mehrfach preisgekrönte warmherzige Komödie „The Liverpool Goalie“ (oder „Wie man die Schulzeit überlebt“) von Arild Andresen zu sehen – ein Film für die ganze Familie, den seine freche Aufmachung und fantasievolle Geschichte voller Humor zu einem Kinohighlight machen.

Zu den Filmen, die ihre Premiere erleben und im Wettbewerb internationaler Kinofilm konkurrieren, gehören die niederländischen Produktionen „Mein Opa, der Bankräuber“ und „Trommelbauch“, die beide in der Originalfassung laufen und deutsch eingesprochen werden. Daneben „Auf leisen Pfoten“, ein belgisch-französischer Film mit stimmungsvollen Bilder über ein mutiges Mädchen, das versucht, Antwort auf viele Fragen zu finden (in der Originalfassung und deutsch eingesprochen). Ferner der weißrussische Abenteuerfilm „Rotschopf im Zauberspiegel“, in dem der böse Zauberer Mortis alias Prinz Moris sein Unwesen treibt. Und schließlich der niederländische Streifen „Morrison“, der sich auf spannende und unterhaltsame Weise mit dem allgegenwärtigen Thema der Eifersucht unter Geschwistern auseinandersetzt.

Aber auch Filmhits und -klassiker stehen im Programm, so der Oscar-preisgekrönte Animationsspaß „Happy Feet 2“, die spannende Neuverfilmung von „Tom Sawyer“, „Hexe Lilli 2“, „Wo die wilden Kerle wohnen“, „Kuddelmuddel bei Pettersson und Findus“ und „Die Insel der Abenteuer“, eine liebenswerte und fantasievolle Kinderbuchverfilmung, in der Abigail Breslin als Beschützerin eines Inselparadieses Courage und Jodie Foster den Clown zeigen darf. Zu diesen Filmen gibt es ein umfangreiches medienpädagogisches Begleitprogramm, das Studierende der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd ausgearbeitet haben. Von der Suche nach der eigenen Identität und Herkunft handelt die muntere Tragikomödie „Almanya“, die auf erfrischende Art und Weise aktuelle Themen wie Migration, Familie und Leben zwischen zwei Kulturen aufzeigt. Unter dem Motto „von Schülern für Schüler“ haben Schüler der 7. Klasse der Gmünder Rauchbeinschule ein Begleitprogramm zu diesem Film erstellt.

Im weiteren Panorama stehen Filme zum Thema Schule: „Das Schulgespenst“, ein Filmklassiker um die Schülerin Carola, die das Gespenst „Buh“ erfindet und mit ihm ihre Gestalt tauscht, „Der lange Ritt zur Schule“, in dem sich der Schulweg des zehnjährigen Alex in ein Western-Abenteuer verwandelt, und der Kurzfilm „School Dreams“, eine Produktion der Video-AG des Gmünder Parler-Gymnasiums. Als Filmtipp ist „Wintertochter“ zu sehen, ein aufregender Roadtrip mit der zwölfjährigen Kattaka in der Hauptrolle.

Zum umfangreichen Rahmenprogramm des Kinder-Kino-Festivals gehört der Videospielworkshop „Little KiKiFe Planet“, der Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren zum gemeinsamen Spielen und dem Entdecken der eigenen Kreativität einlädt. Ebenso eine Podiumsdiskussion zum Thema Videospiele, bei der dieses Jahr auch die Eltern herzlich eingeladen sind mitzudiskutieren. Und wer möchte, kann mit Regisseuren, Produzenten und Schauspielern ins Gespräch kommen, einen Trickfilm produzieren oder bei der Kinderjury mitmachen. Die Kreissparkasse Ostalb stiftet einen Filmpreis, der auf Vorschlag einer Expertenjury vergeben wird. Diese besteht aus renommierten Vertreterinnen und Vertretern der bundesdeutschen Filmbranche: dem Regisseur Rolf Losansky, dem Vorsitzenden des Verbands der deutschen Filmkritiker Rolf Rüdiger Hamacher, der Produzentin und Dozentin an der Filmakademie Ludwigsburg Gloria Burkert, der Schauspielerin Mathilde Bundschuh („Tage die bleiben“, „Tatort“) und Dieter Krauß von der MFG-Filmförderung. Bei der Abschlussveranstaltung am Sonntag, 18. März, läuft als Premiere der Kurzfilm „Karambolage“, den der Schauspieler und Regisseur Christof Arnold mit Kindern und Jugendlichen aus der Region dreht.

Veranstaltungszeiten, Karten und Informationen
Turmtheater, Pfeifergässle 34, Schwäbisch Gmünd, Telefon (07171) 2233, www.kikife.de

  Programmflyer 19. Internationales Kinder-Kino-Festival  (PDF-Datei, 0,59MB)
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz