Schwäbisch Gmünd, 2012

Kartenverkauf...

Link zur Online-Ticketbestellung ...

Tickethotline: (07171) 603-4250
i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Marktplatz 37/1, 73525 Schwäbisch Gmünd

Wolfgang Rihm musste seinen Festivalbesuch kurzfristig absagen

Wie das Kulturbüro Schwäbisch Gmünd mitteilt, hat Wolfgang Rihm aufgrund einer schweren Erkrankung kurzfristig seinen Besuch beim Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd abgesagt. Er bedauere es sehr, am Samstag, 15. Juli, weder um 15 Uhr am Musikforum im Kulturzentrum Prediger noch um 20 Uhr am Konzert mit anschließender Preisverleihung im Heilig-Kreuz-Münster teilnehmen zu können. Beide Veranstaltungen finden wie angekündigt statt. Das Künstlergespräch um 18.30 Uhr im Kulturzentrum Prediger muss jedoch entfallen.

Auszeichnung mit dem EFFE-Label 2017/2018

Schwäbisch Gmünd, 2017


Das Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd hat sich im Februar bei der „EFA – European Festival Association“ beworben und wurde am Donnerstag, 4. Mai, im Rahmen eines Festakts in Wiesbaden erstmals mit dem EFFE-Label ausgezeichnet. Sir Jonathan Mills von der internationalen Jury hat das Label 2017/2018 an ausgewählte Bewerber aus 39 Ländern verliehen.


Weitere Informationen zum EFFE-Label:
www.effe.eu


Das Label EFFE steht für „Europe For Festivals – Festivals For Europe“, eine Initiative der Europäischen Union. EFFE ist ein Qualitätslabel, das internationale Anerkennung für die exzellente Arbeit von Festivals bietet. Die „EFA“ hat dafür drei Kriterien aufgestellt: 1. Künstlerisches Engagement und innovative Konzepte, 2. Einbeziehung der lokalen Öffentlichkeit und 3. Europäische und internationale Ausrichtung. Sir Jonathan Mills betonte im Rahmen des Festakts, dass die Jury während ihrer Beratung „beeindruckt war von der ungeheuren Qualität und Vielfalt der Festivals, die sich in der Öffentlichkeit bewusst und mit großem Eifer für die Einbeziehung aller Menschen unserer Gesellschaft und in ganz Europa einsetzen.“ Die ausgezeichneten Festivals sollen, so Jonathan Mills, „in der EFFE-Gemeinschaft gemeinsam Kunst und Künstler fördern, für Solidarität werben und offene Gespräche führen, die den interkulturellen Austausch anregen.“ Die Stadt Schwäbisch Gmünd setzen sich unter anderem mit dem Festival Europäische Kirchenmusik vielseitig für den europäischen Gedanken ein. Dieses Engagement zeichnete die EFA in Wiesbaden mit dem EFFE-Label aus.

Das Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd unter den 21 bedeutendsten Festivals in Europa!

Schwäbisch Gmünd, 2017

FlightNetwork ist das größte kanadische Reisebüro, das auf seiner Webseite www.flightnetwork.com Interessierten die bedeutendsten Festivals in Europa präsentiert. Seit Juni 2017 freut sich das Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd, neben den Salzburger Festspielen unter den 21 bedeutendsten intimen Festivals in Europa aufgeführt zu stehen.

Preis der Europäischen Kirchenmusik 2017

Schwäbisch Gmünd, 2017

Wolfgang Rihm (Foto: UE, Eric Marinitsch)


Der Komponist Wolfgang Rihm erhält den Preis der Europäischen Kirchenmusik 2017. Link zur Pressemitteilung...

Die Stadt Schwäbisch Gmünd ehrt ihn mit dieser Auszeichnung für seine großen Verdienste um die Komposition und Lehre zeitgenössischer Musik sowie für sein besonderes Schaffen im Horizont Geistlicher Musik. Sein Aufgreifen spiritueller Texte verbindet Wort und Ton zu einer überzeugenden Einheit, die stets den Menschen im Blick hat, wesentliche Fragen reflektiert und emotional ergreift.

Profil

Schwäbisch Gmünd, 2012

Das Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd (gegründet 1989) will die für den Menschen wesentlichen Fragen musikalisch thematisieren. Raum für Besinnung und Musik-Erleben bieten bedeutende Sakralbauten aus acht Jahrhunderten in und um Schwäbisch Gmünd. 

Die programmatische Ausrichtung orientiert sich an einem jährlich wechselnden Thema und umfasst ein Repertoire vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Qualität von lokalen bis internationalen Ensembles, Spiritualität ausgehend vom Christentum in Richtung Weltreligionen und „freier“ Spiritualität sowie die Einbeziehung verschiedener Kunstsparten. Mit ca. 15.000 Besuchern pro Saison erreicht das Festival eine Anziehungskraft, die weit über den süddeutschen Raum hinaus reicht.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz