Liebe Kameradinnen und Kameraden,

wie ihr aus der Presse und den sozialen Medien erfahren habt, wurde die Feuerwehr Schwäbisch Gmünd am 29. Mai gegen 18:00 Uhr zu dem größten Unwettereinsatz in Ihrer Geschichte alarmiert.

Im Laufe der Nacht wurden von den 12 Abteilungen der Gmünder Feuerwehr, fünf Nachbarwehren, dem Technischen Hilfswerk sowie der Berufsfeuerwehr Stuttgart rund 485 Einsätze abgearbeitet.

Bei dem Versuch eine Person aus einer überfluteten Bahnunterführung zu retten, verlor ein erfahrener und besonnener Kamerad sein Leben.

Trotz Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen wurde unser Kamerad von einer unsichtbaren Unterströmung erfasst und in einen offenen Kanal gezogen. Auch für die vermisste Person kam leider jede Hilfe zu spät.

Die eingesetzten Kräfte haben professionell und umsichtig gehandelt und tragen keine Schuld an dem tragischen Geschehen.

Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei der Familie und den Kameradinnen und Kameraden der betroffenen Abteilung.
 
Im Namen der Feuerwehr Schwäbisch Gmünd möchte ich mich für die Anteilnahme bedanken. Unser besonderer Dank gilt den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Lorch, Mutlangen, Leinzell, Iggingen und Stuttgart (BF + FF) sowie  dem Technischen Hilfswerk für die herausragende und reibungslose Unterstützung bei der Bewältigung unserer Einsätze.
 
Mit kameradschaftlichen Grüßen

Ralf Schamberger
Feuerwehrkommandant

  Feuerwehr_30_05_2016  (PDF-Datei, 0,30MB)

Freiwillige Feuerwehr Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd, 2013

In Schwäbisch Gmünd mit seinen 62 000 Einwohnern stehen 450 ehrenamtlich engagierte  Feuerwehrangehörige in 13 Abteilungen rund um die Uhr bereit, um ihren Bürgerinnen und Bürgern Schutz  zu gewähren.

Die Innenstadt - Abteilung mit ihren 70 Aktiven ist zugleich Stützpunktfeuerwehr.
Die Feuerwehr wird im Jahr durchschnittlich zu 350 - 400 Brand - und Hilfeleistungseinsätzen gerufen.

Blaulicht und Martinhorn müssen sein

Stellen Sie sich vor:
Sie wohnen beim Feuerwehrhaus oder an der Hauptstraße. Nachts um 3 Uhr fährt mit Tatü-tata und Riesenkrach die Feuerwehr an Ihrem Haus vorbei.

Sie werden wach! Was denken Sie?

  • hoffentlich können die Feuerwehrleute noch rechtzeitig helfen oder
  • die werden doch nicht zu uns kommen oder
  • sind alle unsere Kinder zu Hause oder
  • müssen die so einen Krach machen und mich in meiner wohlverdienten Nachtruhe stören!

Wird die Feuerwehr alarmiert, zählt jede Sekunde. Minuten entscheiden oftmals über Leben und Tod, über kleines Feuer oder Großbrand mit riesigem Sachschaden. Darum muss die Feuerwehr im Schadensfall möglichst rasch an der Einsatzstelle sein. Und dabei helfen ihr die Sonderrechte nach § 35 Straßenverkehrsordnung. Diese können aber nur in Anspruch genommen werden mit Blaulicht und Martinhorn. Es ordnet an: „Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen." Das Blaulicht allein ist hierfür unzulässig.

Stellen Sie sich vor, dass diese „krachmachenden" Feuerwehrleute

  • vor 5 Minuten noch selbst in ihren Betten waren - wie Sie
  • um 6 Uhr wieder zur Arbeit müssen - wie Sie
  • die nächsten 2 oder 3 Stunden nicht mehr schlafen werden (was oftmals auch für die Familien gilt)


 Ihre Feuerwehr - Tag und Nacht für Sie einsatzbereit - dankt Ihnen für Ihr Verständnis.

Zu den Aufgaben der Feuerwehr gehören:

Schwäbisch Gmünd, 2012
  •   Brandbekämpfung
  •   Technische Hilfeleistung
  •   Abwehrender Umweltschutz
  •   Feuersicherheitsdienst
  •   Brandschutzaufklärung
 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz