Musik des Mittelalters

Schwäbisch Gmünd, 2012

Leitung: Andreas Kümmerle


Ein einzigartiges Ensembleangebot der Städtischen Musikschule sind die Ensembles der „Staufermusik Schwäbisch Gmünd“. Erwachsene und Jugendliche spielen die Musik der Spielleute, der Troubadours, aber auch Gesänge und Lieder der Pilger auf mittelalterlichen Instrumenten. Zum Einsatz kommen Schalmeien, Fideln, Drehleier, Sackpfeife (Dudelsack), verschiedene Flöten, Harfe, Laute und Percussion. Der Gesang spielt ebenfalls eine große Rolle.

Aus Anlass der 850 Jahr Feier der Stadt Schwäbisch Gmünd ins Leben gerufen, hat diese Initiative eine ganz eigene Dynamik entwickelt. Bereits zu den Jubiläumsfeierlichkeiten im Jahr 2012 haben sich fünf  Gruppen mit acht bis zwölf Mitgliedern gebildet und unterhielten die vielen Gäste bei den Staufertagen auf den Straßen und Plätzen der Stadt aufs Trefflichste.

In Kursen und Vorträgen erhalten die Musiker Anregungen, die dann selbständig umgesetzt werden. Jede der Gruppen entwickelt so ihren eigenen Stil und ihr eigenes Repertoire.
Um mitzumachen muss man kein Virtuose auf seinem Instrument sein. Instrumentale Grundkenntnisse, Erfahrung im Ensemblespiel und ein Gefühl für Rhythmus vorausgesetzt, braucht es den Mut sich auf eine andere Musizierweise einzulassen, eben nicht nach Noten zu spielen, sondern Eigenes aus dem spärlichen originalen Notenmaterial zu machen. Vor allem aber braucht es die Bereitschaft, anstatt auf der Klarinette, der modernen Querflöte oder Gitarre auf der mittelalterlichen Schalmei, Querpfeife oder Laute zuspielen - vielleicht aber auch das Spiel auf der Drehleier oder der Sackpfeife ganz neu zu erlernen.

Die musikalische und organisatorische Leitung liegt in den Händen von Gitarrist Andreas Kümmerle und Musikschulleiter Friedemann Gramm. Weitere Informationen über das Sekretariat der Musikschule.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz