Home Inhalt Newsletter Kontakt Impressum
 
 
 
 

Geschäftsführer: 

Karl-Eugen Ebertshäuser (Landesgartenschau Schwäbisch Gmünd 2014 GmbH)
Manfred Maile (Landesgartenschau Schwäbisch Gmünd 2014 GmbH)
Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse (Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd)


Veranstaltungsorte „zwischen Himmel und Erde“

Landschaftspark Wetzgau, Taubentalwald und Stadtgebiet Schwäbisch Gmünd

Veranstaltungszeitraum 

166 Tage vom 30. April bis 12. Oktober 2014

Fläche 

Etwa 14 Hektar Land–, 1 Hektar Wasser- und 15 Hektar Waldfläche

Spazierwege

4 km im Landschaftspark Wetzgau, 4 km im Wald und 4 km in der Stadt

Brücken

Neubau von 7 Brücken, Sanierung von 2 Brücken (alle eröffnen bis zur Landesgartenschau 2014)

Pflanzungen

1000 Bäume Neupflanzung
30.000 Stauden
4000 m² Frühlingsflor/Sommerflor
6000 m² Ansaaten Blumenwiese

Erwartete Besuche 

750.000

Dauerkarten

über 30 000 (Stand Ende 2013)

Parken

Parkplätze befinden sich beim ehemaligen Gleisareal (Parkplatz „Erde“) und im künftigen Baugebiet Wetzgau II (Parkplatz „Himmel“).

Hunde

Keine Erlaubnis für Hunde im eingezäunten Bereich der Landesgartenschau. 

Hintergrundinformationen

Seit 1980 gibt es in Baden-Württemberg Landesgartenschauen. 
Sie sollen die Lebensqualität und das ökologische Klima verbessern und sie haben stadt- und regionalpolitische Entwicklungsziele. Landesgartenschauen unterstützen die Realisierung städteplanerischer Konzepte und sind bedeutend für das Stadtmarketing der jeweiligen Stadt.   

Die erste Landesgartenschau in Baden-Württemberg war 1980 in Ulm/Neu-Ulm. Seit 2001 finden zudem im jährlichen Wechsel die sogenannten „Grünprojekte“ statt.

Die Landesgartenschau 2014 ist wichtiger Impulsgeber für Schwäbisch Gmünd und die ganze Region. Sie leistet einen nachhaltigen Beitrag zur Attraktivität der Stadt und stärkt den Lebens- und Wirtschaftsraum Ostwürttemberg.