Peter Varda

Schwäbisch Gmünd, 2013

Aufgewachsen in einer ungarischen Musikerfamilie, studierte Peter Varda von 1999 – 2013 an der Musikhochschule Miskolc und an der Franz Liszt Musikhochschule Budapest bei Istvan Varga (Master of Arts).

2003 – 2011war er Mitglied in der Budapest Chamber Symphony und im UMZE Ensemble, mit denen er zahlreiche Konzerte Rundfunk – und CD – Aufnahmen machte.
Sowohl solistische, als auch kammermusikalische Auftritte auf unterschiedlichen Festivals (Frühlingfestival Budapest, Bartók Festival Szombathely u.a.m.), mit namhaften Künstlern, wie zB. Gergely Boganyi oder dem Auer Quartett belegen seine große Könnerschaft.
In allen wichtigen ungarischen Sinfonieorchestern spielte Peter Varda als Aushilfe, unter anderem unter der Leitung von Zoltán Kocsis, Peter Eötvös oder Iván Fischer.
Peter Varda beschäftigt sich intensiv mit zeitgenössischer Musik. In Ungarn spielte er erste Aufführungen von T. Hoshokawa, Edison Denisow, F. Donaton und Isang Yun. In der Konzertsaison 2013/2014 wird er der Solist der ungarischen Erstaufführung im Kammerkonzert von Karl Amadeus Hartmann sein.
Peter Varda kann auf bereits auf eine ausgedehnte pädagogische Tätigkeit zurückblicken.
1998 – 2011 unterrichtete er an der Zoltan Kodály Musikschule in Szob, seine Schüler waren mehrfach erfolgreich, z.B. 1. Preisträger im Bundeswettbewerb.
Gleichzeitig war er Klarinettenlehrer in der Berufmittelschule für Musik in Vác, mehrere seiner Schüler schafften den Sprung auf verschiedene Musikhochschulen.
Seit September 2011 ist er Klarinettenlehrer in der Städtischen Musikschule in Schwäbisch Gmünd und Lehrbeauftragter im Fach Klarinette an der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd.
Peter Varda ist stolz darauf, im Laufe der letzten Jahre eine mit ca. 1500 Titeln umfangreiche und umfassende Sammlung der Klarinettenliteratur zusammengetragen zu haben.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz