Schwäbisch Gmünd, 2016

18. Silbertriennale International

30. April – 2. Juli 2017

Die Silbertriennale ist einer der wichtigsten internationalen Wettbewerbe im Bereich des Silberschmiedens und der Metallgestaltung. Alle drei Jahre stellen sich namhafte Gestalter und junge Nachwuchskünstler aus der ganzen Welt dem von der Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V. und dem Deutschen Goldschmiedehaus Hanau veranstalteten internationalen Wettbewerb. Eine fachkundige Jury wählt die Besten der Besten aus, die dann in einer von Hanau ausgehenden Wanderausstellung präsentiert werden – und die macht vom 30. April bis 2. Juli 2017 im Silberwarenmuseum Ott-Pauser in Schwäbich Gmünd Station. Am 18. Wettbewerb beteiligten sich 138 Künstlerinnen und Künstler aus 24 Ländern. Die Jury hat sieben Arbeiten prämiert und für die Ausstellung 77 Objekte von 65 Künstlerinnen und Künstlern ausgewählt. Ihr Ideenreichtum kommt in Materialien, Techniken, inhaltlichen Konzepten und experimentellen Kombinationen zum Ausdruck. Die Ausstellungs-Exponate, darunter auch mehrteilige, decken ein breites Formenspektrum ab und spiegeln die aktuellen Tendenzen der Silberszene eindrucksvoll wider.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz