Biografie Erika Künzel

Schwäbisch Gmünd, 2015

Erika Künzel geb. Megerle, wurde am 19. Mai 1924 in der Nähe von Schwäbisch Gmünd geboren. Schon bald nach ihrer Geburt zog die junge Familie nach Gmünd. Hier erlebte sie ihre Kindheit und Jugend. 1961 heiratete sie den Reutlinger Bürgermeister Otto Künzel. Nach dem Tod ihres Mannes zog es sie zurück in ihre Heimatstadt. Sie war eine engagierte Bürgerin, aktiv als Sängerin und Mäzenatin vieler kultureller Aktivitäten.

Ganz privat aber schrieb sie nahezu täglich ein Gedicht oder malte ein Bild -  bis zu ihrem Tod am 19. Juni 2008.

Erika Künzel vermachte ihr gesamtes Erbe der Stadt Schwäbisch Gmünd für die Zwecke der Städtischen Musikschule. Die Erika-Künzel-Stiftung trägt ihre Liebe zur Musik nun weiter. Ihr zu Ehren wurde der Platz vor dem Schwörhaus in Erika-Künzel-Platz benannt.

2012 erschien eine Biografie über das Leben und Wirken von Erika Künzel.
Das schöne Buch ist im Sekretariat der Musikschule erhältlich.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz