Magdalena Walesch

Schwäbisch Gmünd, 2017

Die Harfenistin Magdalena Walesch bekam ab ihrem 9. Lebensjahr Harfenunterricht. Nach ihrem Abitur verbrachte sie einige Monate in Madrid (Spanien). Dort erhielt sie von Professorin Maria-Rosa Calvo-Manzano Harfenunterricht. 2002 begann sie ihr Harfenstudium bei Professorin Godelieve Schrama an der Hochschule für Musik Detmold. Während ihres Studiums in Detmold nahm sie zusätzlich Unterricht bei Professorin Françoise Friedrich an der Hochschule für Musik Frankfurt a. M. und nahm an verschiedenen Meisterkursen, u. a. bei Sarah O´Brien, Jana Bouskova, Isabelle Moretti, teil. 2005 erhielt sie ein Stipendium vom Lions-Club Detmold. 2006 schloss sie ihr Studium für Musikpädagogik erfolgreich ab. Ihre künstlerische Ausbildung zur Harfenistin schloss sie 2009 erfolgreich ab. Schon vor ihrem Studium betätigte sie sich auch als Harfenlehrerin. 2006 begann sie mit dem Aufbau einer Harfenklasse an der städtischen Musikschule Hamm. Nach ihrem Umzug nach Berlin unterrichtete sie an der  städtischen Musikschule Frankfurt Oder und Berlin-Reinickendorf. Ende 2016 zog sie nach Stuttgart und ist seit dem als Harfenlehrerin an der Städtischen Musikschule Schwäbisch Gmünd tätig. Daneben tritt sie als Harfenistin bei unterschiedlichsten Projekten auf. Neben solistischen Auftritten spielt sie mit verschiedenen Orchestern und Chören in ganz Deutschland und wirkt als Komponistin und Harfenistin bei Performances mit. Unter anderem 2008 bei „Götterdämmerung“ und 2011 bei „Gautama im Glück“ im Rahmen der Ruhrtriennale und viele Male bei „ResiDance“ (Community Dance Projekt in Detmold unter der Leitung von R. Maldoom („Rythm is it“) und T. McLorg). Ihre kammermusikalische Arbeit intensivierte sie durch zahllose Auftritte mit der Cymbalistin Irina Shilina, durch ihre Arbeit im Duo Arvio mit ihrer Schwester, der Geigerin Johanna Walesch und durch ihr Zusammenspiel mit der Fagottistin Arlette Probst.

 

Mit einem Stern * gekennzeichnete Felder bitte unbedingt ausfüllen.


Datenschutz